Ulrich Gerling-Goedert wird stellv. Leiter des HAG
Freude bei allen Beteiligten

Lengerich -

Der Dank gilt Wolfgang Monka, der kommissarisch die Aufgaben des stellvertretenden Schulleiters am Hannah-Arendt-Gymnasium übernommen hatte. Freudig geht der Blick voraus, denn ab 1. Juni wird Ulrich Gerling-Goedert offiziell der zweite Mann am HAG als Vertreter von Angelika Heitmann.

Mittwoch, 29.05.2013, 08:05 Uhr

Seit Dienstagmorgen ist es offiziell: Ulrich Gerling-Goedert wird zum 1. Juni stellvertretender Leiter des Hannah-Arendt-Gymnasiums. Bis zu den Sommerferien wird er nur montags und donnerstags am HAG sein. Die Pflichten an seiner „alten“ Schule, dem Geschwister-Scholl-Gymnasium Münster , lassen keine andere Lösung zu.

„Ich bin richtig glücklich und freue mich auf die Zusammenarbeit“, sagt der 54-Jährige mit einem Lächeln. Das liegt nicht an den vielen netten Worten, die zuvor über ihn gesprochen worden sind. Das kommt aus ihm heraus, wird spürbar, wenn Gerling-Goedert über Inklusion, Fördern und Fordern spricht, aufeinander zugehen und miteinander reden als wichtige Voraussetzungen für eine gute Zusammenarbeit nennt.

Dass sich der Neue am HAG wohlfühlen wird, davon ist Dr. Ulrich Hillebrand überzeugt. „Ich würde es“, sagt der Leitende Regierungsschuldirektor, dem nur zu gerne mal der Schalk im Nacken sitzt. „A 15 Fußnote 7“, sagt er und blickt auf: „So heißt die Stelle offiziell.“ Dann gibt er auf die Schnelle einen Einblick in den Berufsweg des baldigen Studiendirektors. „Außerordentlich belastbar, freundlich und hilfsbereit“, so zitiert er aus einer Beurteilung über Gerling-Goedert in seiner Zeit an der Deutschen Schule Athen .

Angelika Heitmann freut sich auf die Zusammenarbeit und die Impulse des neuen Kollegen. „Sie kommen in eine gut funktionierende Schule und sollen sich am HAG wohl fühlen“, sagt sie Ulrich Gerling-Goedert.

Bis zum vollen Einstieg ihres Stellvertreters wird Wolfgang Monka diese Aufgabe weiter übernehmen. Für seine Zeit als kommissarischer „Vize“ sagt ihm Angelika Heitmann Dank, der von lautem Beifall im Lehrerzimmer begleitet wird. Der so Gelobte wehrt bescheiden ab: „Das Kollegium hat´s mir leicht gemacht.“

Darauf hofft auch Ulrich Gerling-Goedert. Die herzlichen Worte und Zitate „erschrecken mich ein bisschen“, bekennt er. Dann äußert er eine Bitte: „Ich muss viel lernen und bitte um Nachsicht in der Übergangszeit.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1685110?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F1782670%2F1782671%2F
Nachrichten-Ticker