HAG: Schulrat würdigt Engagement der Sporthelfer
Aktiv für andere

Lengerich -

Seit Jahren sind am Hannah-Arendt-Gymnasium sogenannte Sporthelfer aktiv. Jetzt kam Schulrat Andreas Frede zu Besuch, um diesen ehrenamtlichen Einsatz zu würdigen. Dabei hatte er auch einen Scheck.

Mittwoch, 17.07.2013, 14:07 Uhr

Besonderen Besuch haben kürzlich die frisch ausgebildeten Sporthelfer des Hannah-Arendt-Gymnasiums bekommen. Andreas Frede , Schulrat und Vorsitzender des Kreisausschusses für den Schulsport, war gekommen, um das Engagement der Jugendlichen zu würdigen.

Im Beisein von Schulleiterin Angelika Heitmann und den betreuenden Sportlehrkräften Keno Hofmayer und Katja Richter betonte Frede unter anderem, dass die Jungen und Mädchen keine finanzielle Entlohnung für ihren Einsatz bekommen und große Teile ihrer Freizeit für das Sporthelfer-Amt einbringen. Im Gepäck hatte er einen Scheck über 100 Euro. Im Namen des Sportausschusses überreichte er den. So fand die Arbeit der Sporthelfer auch eine finanzielle Würdigung.

Seit mehr als zwölf Jahren gehört ihre Ausbildung nach den Richtlinien des Landes und der Sportjugend Nordrhein-Westfalen zum Schulprogramm. Jährlich werden am HAG zwischen 15 und 25 Schüler der Jahrgangsstufe 9 qualifiziert. Sie nehmen dazu an einer AG teil. In zweistündigen Einheiten unter der Woche und Kompaktmaßnahmen an Wochenenden werden sie für die Anleitung und Begleitung von Gruppen sowie die Organisation von sportlichen Aktivitäten in Schule und Verein fit gemacht. Die Ausbildung findet in Kooperation mit der Sportjugend im KSB Steinfurt, dem TV Lengerich und weiteren Partnern statt.

Wenn die Jugendlichen die Ausbildung abgeschlossen haben, stehen sie der Schule durchschnittlich zwei bis drei Jahre als Helfer zur Verfügung. Das HAG hat inzwischen einen großen Pool an Sporthelfern, die Aktivitäten in der Schule wie Pausensport-AGs, Schulsport, Tag der offenen Tür und Schulsportfeste in Kooperation mit den Lehrkräften planen, organisieren und durchführen.

Besser als in anderen Orten funktioniert laut Pressemitteilung zudem das Engagement über die Schule hinaus: Seit Jahren haben die Sporthelfer sich zum Beispiel bei Veranstaltungen des Stadtjugendrings, bei der Durchführung des Internationalen Kinderfestes, der Einweihung des Generationenparks, der BIG-Streetsoccer-Tour eingebracht. Viele sind gleichzeitig auch noch in Vereinen aktiv. Hier betreuen sie Mannschaften, unterstützen die Übungsleiter oder tragen zum Gelingen von Vereinsveranstaltungen bei.

Darüber hinaus haben im Schuljahr 2012/2013 die Sporthelfer die HAG-Schulsportmannschaften unterstützt. Allein 25 von ihnen waren bei der Durchführung der Bezirksmeisterschaften im Geräteturnen aktiv, andere waren als Kampfrichter und Helfer bei den Kreismeisterschaften der Schulen im Schwimmen und der Leichtathletik und weiteren Wettkämpfen im Einsatz.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1789612?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F1782670%2F1880005%2F
Nachrichten-Ticker