Start in das Berufsleben : „Gutes Klima“ gibt den Ausschlag
Übernahme ist keine Utopie

Tecklenburg -

Im Tecklenburger Rathaus absolvieren zurzeit drei junge Frauen die Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten. Seit dem 1. August ist Anika Leimbrink die Dritte im Bunde mit Marina Loj und Lena Herrmann, die vor zwei beziehungsweise drei Jahren ins Berufsleben gestartet sind. Als Kaufmann für Bürokommunikation wird Kristian Maric ausgebildet, der im Rahmen einer Umschulung der IHK Nord Westfalen einen neuen beruflichen Weg einschlägt.

Dienstag, 06.08.2013, 12:08 Uhr

„Auch im Zusammenhang mit der demografischen Entwicklung kommt der Ausbildung von Nachwuchskräften im öffentlichen Dienst eine hohe Bedeutung zu“, sind sich Bürgermeister Stefan Streit und Personalchef Stephan Glunz einig. Sie verweisen laut Pressemitteilung zudem auf „die steigende Zahl städtischer Mitarbeiter im Renten- beziehungsweise Pensionsalter“.

Die Stadt Tecklenburg nehme nicht nur eine gesellschaftliche Verpflichtung war, sondern leiste ihren Beitrag zur Nachwuchsrekrutierung und Steigerung der Attraktivität der angebotenen Ausbildungsberufe. Stefan Streit ist sehr zufrieden mit den Leistungen der Auszubildenden. Der Bürgermeister freut sich, dass der Gedanke der Ausbildung eigener Nachwuchskräfte aufgehe. Im Juni ist eine Auszubildende nach Beendigung ihrer Lehrzeit in den Dienst der Stadt übernommen worden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1828612?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F1782670%2F1948421%2F1828596%2F
Debatte um unzufriedene Mitarbeiter: Bewohner-Angehörige schalten sich ein
In der DKV-Residenz am Tibusplatz gibt es Ärger. Die Leitung lädt ihre Bewohner am Montag zum Austausch ein.
Nachrichten-Ticker