Bürgermeisterwahl: Bewerber weiter Mangelware
Grüne und FDP stellen keine Kandidaten auf

Lengerich -

Lengerichs Grüne und auch die FDP stellen für die Bürgermeisterwahl im September keine eigenen Kandidaten auf. Der Ortsverband der Grünen beschloss dies während einer Mitgliederversammlung am Montagabend.

Mittwoch, 11.02.2015, 07:02 Uhr

Lengerichs Grüne werden keinen eigenen Kandidaten für die Bürgermeisterwahl im September aufstellen. Das hat der Ortsverband am Montagabend beschlossen. Ob die Partei einen anderen Bewerber um das kommunale Spitzenamt unterstützen oder empfehlen wird, müsse einen weitere Mitgliederversammlung entscheiden, sagt Sprecher Johannes Beck .

Gegenüber den Westfälischen Nachrichten betonte er, dass er mit dem Verzicht „gut leben“ könne. Für Bündnis 90/ Die Grünen sei im Vorfeld nur infrage gekommen, einen Kandidaten aus Lengerich aufzustellen. „Alles andere wäre wie eine Bankrotterklärung gewesen.“ In den vergangenen Tagen habe sich abgezeichnet, dass diese Vorgabe nicht zu erfüllen war. Somit sei die Entscheidung nur konsequent und passe auch zum Kommunalwahl-Programm des vergangenen Jahres, in dem unter anderen von „Mut zu neuen Wegen“ die Rede sei. Ein solcher werde jetzt beschritten.

Nach intensiver Diskussion sei am Montag auch beschlossen worden, die Entscheidung sofort öffentlich zu machen und nicht weiter „zu mauscheln und zu taktieren“, so Beck. Die Grünen wollen seinen Worten zufolge, alle, die sich um das Bürgermeisteramt bewerben, zu Gesprächen einladen. In welchem Rahmen, ob beispielsweise zusammen oder einzeln, müsse noch beraten werden. Beck: „Wir werden sie auf Herz und Nieren prüfen.“ Zu klären sei für den Ortsverband dabei vor allem, welche Übereinstimmungen es zwischen den Programmen der Kandidaten und dem der Lengericher Grüne gebe.

Bisher hat nur der parteilose Dieter Teepe seine Kandidatur öffentlich angekündigt. Die SPD hat für den 11. März eine Hauptversammlung terminiert, bei der die Mitglieder über den Kandidaten der Sozialdemokraten entscheiden sollen. Offiziell noch nichts verlautbaren lassen hat bislang die CDU. Von der FDP heißt es nun ebenfalls, dass sie keinen eigenen Kandidaten aufstellen wird. Kerstin Glindmeyer, stellvertretende Vorsitzende des Ortsverbandes, sagt, dass ihre Partei wahrscheinlich ähnlich wie die Grünen verfahren werde.

Definitiv nicht antreten will nach eigenen Angaben Wolfgang Brommer-Reuß. Bei den Wahlen 2009 war er für die WfL (Wir für Lengerich) ins Rennen gegangen und hatte 3,9 Prozent der Stimmen bekommen. Für die Grünen holte seinerzeit Anne Engelhardt 13,9 Prozent. 27,9 Prozent der Wähler votierten für Andreas Kuhn von der SPD. Und Amtsinhaber Friedrich Prigge erreichte 54,7 Prozent. Er tritt diesmal nicht wieder an.

Vorschläge für die Bürgermeisterwahl müssen bis spätestens 27. Juli gemacht werden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3062496?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F4849552%2F4849563%2F
Güterzug kollidiert mit Auto: Frau schwer verletzt
Bahnübergang Glücksburger Straße: Güterzug kollidiert mit Auto: Frau schwer verletzt
Nachrichten-Ticker