Brand in Kfz-Betrieb
Polizei: Mehrere hunderttausend Euro Schaden

Lengerich -

Großeinsatz für die Feuerwehr an der Fritz-Reuter-Straße in Lengerich. In einem Kfz-Betrieb war bei Arbeiten ein Pkw in Brand geraten. Die Flammen bereiteten sich offenbar sehr schnell aus. Die Rauchsäule war weithin sichtbar. Eine Person wurde verletzt.

Freitag, 12.06.2015, 13:06 Uhr

1/23
  • In Lengerich hat es am Freitag in einem Kfz-Betrieb gebrannt. Foto: Paul Meyer zu Brickwedde
  •  

    Foto: Paul Meyer zu Brickwedde
  •  

    Foto: Paul Meyer zu Brickwedde
  •  

    Foto: Paul Meyer zu Brickwedde
  •  

    Foto: Paul Meyer zu Brickwedde
  •  

    Foto: Paul Meyer zu Brickwedde
  •  

    Foto: Paul Meyer zu Brickwedde
  •  

    Foto: Paul Meyer zu Brickwedde
  •  

    Foto: Paul Meyer zu Brickwedde
  •  

    Foto: Paul Meyer zu Brickwedde
  •  

    Foto: Paul Meyer zu Brickwedde
  •  

    Foto: Paul Meyer zu Brickwedde
  •  

    Foto: Paul Meyer zu Brickwedde
  •  

    Foto: Paul Meyer zu Brickwedde
  •  

    Foto: Paul Meyer zu Brickwedde
  •  

    Foto: Paul Meyer zu Brickwedde
  •  

    Foto: Paul Meyer zu Brickwedde
  •  

    Foto: Paul Meyer zu Brickwedde
  •  

    Foto: Paul Meyer zu Brickwedde
  •  

    Foto: Paul Meyer zu Brickwedde
  •  

    Foto: Paul Meyer zu Brickwedde
  •  

    Foto: Paul Meyer zu Brickwedde
  •  

    Foto: Paul Meyer zu Brickwedde

Das Feuer in dem Werkstattkomplex an der Ecke Fritz-Reuter-Straße/Bodelschwinghstraße war gegen 10.30 Uhr ausgebrochen. Nach Angaben des Firmeninhabers entstand es bei Arbeiten an einem Auto. Schnell soll der Wagen komplett gebrannt und Flammen meterhoch geschlagen haben. Dabei wurde offenbar eine Person verletzt. Anwohner sprachen von mehreren Knallen, die zu hören gewesen seien. Die Feuerwehr war schnell vor Ort, musste laut Wehrführer Hartwig Hübner jedoch vorsichtig vorgehen, da der Pkw einen Gastank hatte, der gefüllt war. Nach etwa einer halben Stunden sei der Brand unter Kontrolle gewesen.

Wegen der extrem Starken Rauchentwicklung ließ Hübner den angrenzenden Lidl-Markt schließen. Sowohl in den Lager- als auch in der Verkaufsbereich sei Qualm hineingezogen, begründete er die Vorsichtsmaßnahme. Die Lebensmittelüberwachung des Kreises sei informiert worden. Am Nachmittag hatte der Discounter dann bereits wieder geöffnet.

Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Sachschaden auf mehrerer hunderttausend Euro.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3316004?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F4849552%2F4849559%2F
Nachrichten-Ticker