Bund Westfälischer Karneval tagt in Münster
„Politik wirft uns Knüppel zwischen die Beine“

BWK-Chef Rolf Schröder zieht im Interview mit den WN ein erstes Fazit nach dem Kongress des Bundes Westfälischer Karneval in Münster.

Sonntag, 25.10.2015, 15:10 Uhr

BWK-Chef Schröder
BWK-Chef Schröder Foto: hpe

Wie sieht das Fazit nach drei Tagen BWK-Kongress in Münster aus?

Schröder : Erfreulich ist, dass sich viele aktiv beteiligt haben. Das lag auch an den hochkarätig besetzten Arbeitsgruppen zu aktuellen Themen wie Mindestlohn und Prävention sexueller Gewalt im Verein. Münster war ein sehr guter Gastgeber.

Worin sehen Sie die größte Herausforderung als Chef von 220 westfälischen Karnevalsgesellschaften?

Schröder: Die Politik spricht immer von mehr ehrenamtlichem Engagement, wirft uns aber mit dem Mindestlohngesetz und der TÜV-Freigabe für Umzugswagen immer neue Knüppel zwischen die Beine. Wir müssen den Dialog mit den Verantwortlichen suchen.

Beim Kongress 2016 sind Neuwahlen, bleibt die Mannschaft an Bord?

Schröder: „Wir wollen unsere erfolgreiche Arbeit gern weiter fortführen, wenn wir das Vertrauen erneut bekommen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3587475?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F4849552%2F4849555%2F
Tierisches Vergnügen beim Dschungelbuch-Musical
Halle Münsterland: Tierisches Vergnügen beim Dschungelbuch-Musical
Nachrichten-Ticker