Öffentlicher Bücherschrank aufgestellt
Lesespaß für Jung und Alt

Lengerich -

Das Bündnis für Familie hat ein weiteres Projekt realisiert mit Hilfe verschiedener Partner realisiert. Auf dem Bodelschwinghplatz steht ein öffentlicher Bücherschrank. Die Ausleihe ist kostenlos.

Sonntag, 15.05.2016, 16:05 Uhr

Literatur für Groß und Klein: Der öffentliche Bücherschrank samt Leseecke befindet sich seit Freitag auf dem Bodelschwingh-Platz. Das Einräumen der ersten Bücher macht allen Beteiligten Spaß.
Literatur für Groß und Klein: Der öffentliche Bücherschrank samt Leseecke befindet sich seit Freitag auf dem Bodelschwingh-Platz. Das Einräumen der ersten Bücher macht allen Beteiligten Spaß. Foto: Wilhelm Schmitte

Stadtbummel mit Literatur gefällig? Bitte schön. Seit Freitag steht mitten auf dem Bodelschwingh-Platz ein öffentlicher Bücherschrank .

Wer möchte, holt sich daraus einen Roman, nimmt auf einer Bank oder in einem der angrenzenden Straßencafés Platz und schmökert los.

Die Arbeitsgruppe 4 (Freizeit & Lebensqualität) des Lengericher Bündnisses für Familie hat eine Menge Zeit und Energie in dieses Vorhaben gesteckt. Bei der Umsetzung gibt es Unterstützung durch die evangelische Kirchengemeinde Lengerich und die Stadt Lengerich.

In den dunklen Metallschrank (70 mal 40 mal 140 Zentimeter) mit fünf Fächern passen gut und gerne 120 Bücher. Unten stehen die Angebote für Kinder. „Jeder darf weitere Bücher hereinstellen“, hofft Markus Trott auf Zuwachs. Der Familienbündnis-Koordinator ( ✆ 01 76/22 84 55 07, E-Mail info@bff-lengerich.de) sucht für die Betreuung noch (ehrenamtliche) Paten.

Der Schrank hat gut 2000 Euro gekostet. Die Hälfte der Summe, so Volker Glindmeyer vom Lengericher KBF Steuer-Büro, ist durch Honorarverzicht bei einer Mandantenveranstaltung zusammengekommen. Den Rest steuern Bündnis für Familie, Kirchengemeinde und Stadt bei.

Den Schrank hat Martin Lammers (Metalltechnik Lengerich) gebaut. Den Betonsockel hat die Kommune beigesteuert. „Wir wollen die Lesebegeisterung fördern“, nennt Frank Lammert, Beigeordneter der Stadt Lengerich, ein Ziel.

Der offene Bücherschrank ist immer geöffnet. Das Wetter spielt keine Rolle. Die Ausleihe ist kostenlos, ein Ausweis nicht erforderlich.

Wie funktioniert das? Bücher zur Hand nehmen, an Ort und Stelle oder zu Hause lesen, zurückbringen oder behalten. Ausleihfristen sind ein Fremdwort.

Neue Druckwerke sind jederzeit willkommen, sollten aber keine jugendgefährdenden Inhalte aufweisen.

„Es wäre schön, wenn sich die Bevölkerung beteiligt“, wünscht sich Markus Trott ein wenig Rückenwind.

Jetzt fehlt nur noch ein Aufkleber, wie der öffentliche Bücherschrank funktioniert. Doch der ist schon in Arbeit.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4008108?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F4849534%2F4849547%2F
Nachrichten-Ticker