Leselernförderung an den Lengericher Grundschulen
Engagement trägt Früchte

Lengerich -

Weit über 100 Kinder an den vier Grundschulen in Lengerich kommen in den Genuss der Leselernförderung. Seit sechs Jahren begleitet die Stiftung Bildung, Kunst und Kultur in Lengerich diese Aktion. 15 Honorarkräfte und 17 ehrenamtliche Leselernhelfer machen die Mädchen und Jungen mit der deutschen Sprache vertraut.

Freitag, 09.12.2016, 13:12 Uhr

Fröhliche Gesichter nicht nur, weil die Leselernförderung Spaß macht. Jutta Sagemüller und Kris Steinbeck freuen sich über die Spende von Henner Diersmann (hinten, von links) für die Stiftung Bildung, Kunst und Kultur in Lengerich, die das Projekt an allen Grundschulen fördert.
Fröhliche Gesichter nicht nur, weil die Leselernförderung Spaß macht. Jutta Sagemüller und Kris Steinbeck freuen sich über die Spende von Henner Diersmann (hinten, von links) für die Stiftung Bildung, Kunst und Kultur in Lengerich, die das Projekt an allen Grundschulen fördert. Foto: mba

Der Leseförderung an den vier Lengericher Grundschulen gilt seit sechs Jahren das Hauptaugenmerk der Stiftung für Bildung, Kunst und Kultur in Lengerich . Schulübergreifend werden die jeweiligen Leselern-Konzepte unterstützt, erläutert Kris Steinbeck vom Stiftungsvorstand. Darüber hinaus werden den ehrenamtlichen Leselernhelfern ein Stammtisch zum Erfahrungsaustausch und themenspezifische Fortbildungen angeboten.

Wie wichtig diese Unterstützung der Arbeit an den Grundschulen ist, verdeutlicht die Zahl der Schüler, die an diesem Angebot teilnehmen. „An den vier Grundschulen sind das insgesamt weit über 100 Kinder“, erklärt Stefanie Thiele . In der Grundschule Stadt, deren Leiterin sie ist, haben Kirs Steinbeck und Jutta Sage­müller jetzt eine Spende von Henner Diersmann entgegengenommen. Der Niederlassungsleiter der Mineralölhandel Heinrich Fip GmbH überreichte 500 Euro zur Unterstützung dieses Projekts.

Mit Blick auf die Zahl der teilnehmenden Kinder, die 15 Honorarkräfte und 17 ehrenamtlichen Leselernhelfer verwundert es nicht, dass die Stiftung allein für dieses Projekt jährlich einen fünfstelligen Euro-Betrag aufwendet. Mit Erfolg, wie die landesweiten VERA-Prüfungen (vergleichende Arbeiten in der dritten und achten Klasse) belegen: Dort schneiden die vier Grundschulen aus Lengerich überdurchschnittlich gut ab. „Das zeigt auch, wie gut und engagiert die Leselernhelfer mit den Schülern arbeiten“, freut sich Kris Steinbeck.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4487425?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F4849534%2F4849535%2F
Inklusion an Gymnasien: Intransparenz ärgert Eltern
Am Schillergymnasium werden bereits seit acht Jahren Kinder mit Förderbedarf im Zuge der Inklusion unterrichtet, hier ein Foto aus dem Unterricht des ersten Jahrgangs.
Nachrichten-Ticker