Firma Dyckerhoff
Antrag liegt ab Montag aus

Lengerich -

Die Firma Dyckerhoff will den Anteil der Sekundärbrennstoffe bei der Zementproduktion auf bis zu 100 Prozent ausdehnen. Der entsprechende Antrag liegt der Bezirksregierung Münster vor. Am 6. Februar beginnt das Beteiligungsverfahren der Öffentlichkeit.

Dienstag, 31.01.2017, 21:01 Uhr

Im November des vergangenen Jahres hat die Firma Dyckerhoff den Antrag auf Erhöhung der Sekundärbrennstoffe bei der Bezirksregierung Münster eingereicht. Am Montag, 6. Februar, beginnt das gesetzliche Beteiligungsverfahren für die Öffentlichkeit.

Bis zum 6. März liegen die Antragsunterlagen unter anderem in Lengerich (Stadtverwaltung, Zimmer 504), Lienen (Gemeindeverwaltung, Zimmer 12) und Tecklenburg (Rathaus, Zimmer 456) aus. Im Internet sind sie ebenfalls einsehbar (www.brms.nrw.de/go/verfahren, Stichwort „Firma Dyckerhoff“).

Die Behörde hat nach Angaben des Unternehmens eine erste, formale Prüfung des Antrags vorgenommen. Einwendungen gegen das Vorhaben können bis zum 20. März bei der Bezirksregierung Münster eingereicht werden.

Im Zuge des Beteiligungsverfahrens wird die Bezirksregierung, so informiert Dyckerhoff weiter, auch über die Durchführung eines öffentlichen Erörterungstermins entscheiden. Als Zeitrahmen dafür ist der 8. bis 11. Mai vorgesehen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4598109?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F4849530%2F4849532%2F
Ulf Schlien: Abschied von einem „unverwechselbaren Typen“
Präses Annette Kurschus hatte Ulf Schlien im Februar 2018 ins Amt eingeführt – nun hielt sie die Predigt beim Gedenkgottesdienst für den unerwartet verstorbenen Superintendenten.
Nachrichten-Ticker