Hannah-Arendt-Gymnasium Lengerich
77 Kinder sollen aufs Gymnasium

Lengerich -

77 Kinder sind in der vergangenen Woche am Hannah-Arendt-Gymnasiums angemeldet worden. „Damit liegen die Anmeldezahlen am HAG genau auf dem vorhergesagten Niveau“, stellt Florian Hölzl fest.

Montag, 06.03.2017, 06:03 Uhr

Hannah-Arendt-Gymnasium Lengerich : 77 Kinder sollen aufs Gymnasium
Foto: Paul Meyer zu Brickwede

Der Leiter der Erprobungsstufe bezieht sich damit auf die Zahl von rund 210 Kindern, die die Grundschulen in Lengerich und Lienen nach der vierten Klasse im Sommer verlassen werden. 133 dieser Mädchen und Jungen sind an den beiden Gesamtschul-Standorten angemeldet worden.

Auf den ersten Blick ist das ein Minus gegenüber dem Vorjahr mit 94 Anmeldungen. Die 77 von den Eltern angemeldeten Kinder haben jedoch mit einem deutlich erhöhten Anteil an Gymnasialempfehlungen gegenüber den Vorjahren das HAG gewählt. „Der höhere Anteil an Gymnasial- und eingeschränkten Gymnasialempfehlungen dürfte die didaktische Arbeit am Gymnasium zur Vorbereitung einer Studierfähigkeit zum Guten hin beeinflussen“, sieht der Erprobungsstufenleiter durchaus positive Effekte der Schulentwicklungen.

Die Unsicherheiten in den vergangenen Jahren in der Lengericher Schullandschaft hätten zu einer starken räumlichen Überbelegung geführt, ist sich Florian Hölzl sicher. Wie in den zurückliegenden Jahren ist der Anteil der Mädchen mit 57 Prozent gegenüber dem Jungenanteil erhöht. Viele Jungen hätten mit Empfehlungen Richtung Gesamtschule offenbar eine längere Zeit des gemeinsamen Lernens und G 9 vorgezogen, vermutet er.

Positiv werde am Hannah-Arendt-Gymnasium die Internationalität der Gymnasialempfehlungen registriert. Mit einem Anteil von 37 Prozent an Kindern mit Migrationshintergrund lägen die Gymnasialempfehlungen damit durchaus im Schnitt der Lengericher Grundschüler. Dies wertet Florian Hölzl als Beleg für die gute Arbeit an den Grundschulen. Die würden sich erfolgreich darum bemühen, auch Kinder mit Migrationshintergrund genauso häufig an das Gymnasium zu bringen, wie alle anderen Kinder. „Allerdings liegt auch hier der Anteil der Mädchen signifikant höher“, stellt der Erprobungsstufenleiter fest.

Das Gymnasium geht davon aus, drei Klassen in optimaler Klassenstärke bilden zu können. Eine der Klassen wird die durch verschiedene Konzerte in Lengerich gut bekannte Bläserklasse werden, für die auch „exakt die Wunschzahl“ von 25 Anmeldungen vorliegen, so dass eine reine Orchesterklasse gebildet werden kann.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4683054?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F4849530%2F4849531%2F
Nachrichten-Ticker