Gewerkschaften laden zur Podiumsdiskussion ein
Arbeitsplätze sind Thema am 20. März

Lengerich -

„Industriearbeitsplätze am Teutoburger Wald.“ Unter dieser Überschrift lädt der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB), Region Münsterland, zu einer Podiumsdiskussion in der Gempt-Halle ein. Aufgegriffen wird die „intensive Diskussion“ über die Zukunft des Kalksteinabbaus durch die Firmen Dyckerhoff und Calcis. So steht es in der Einladung zu der Veranstaltung, die am Montag, 20. März, um 19 Uhr in der Gempt-Halle beginnt.

Montag, 13.03.2017, 16:03 Uhr

Das Spannungsfeld für die Diskussion beschreibt der DGB in der Einladung: Zum einen sei da die gewerkschaftliche Strukturpolitik mit dem Ziel des Erhalts und der Schaffung von Arbeitsplätzen . Ebenso im Fokus stehe der Aspekt des nachhaltigen Umweltschutzes und des schonenden Umgangs mit Ressourcen.

„Menschen müssen und sollen auch zukünftig in der Region ausgebildet werden und von ihrer Arbeit leben können“, heißt es in der Ankündigung zur Veranstaltung. Erhalten und gefördert werden müssen nach Auffassung des Gewerkschaftsbundes auch die industriellen Kerne für die Zukunftsperspektiven des Münsterlandes und die Wettbewerbsfähigkeit des Landes Nordrhein-Westfalen.

Über das Thema „Indus­triearbeitsplätze am Teutoburger Wald “ werden am 20. März Wilhelm Möhrke (Bürgermeister Lengerich), Peter Schuld (Industriegruppen-Sekretär, IG BCE Hauptverwaltung) sowie das Landtagsmitglied Frank Sundermann (SPD) und die Landtagskandidaten Felix Holling (CDU), Wiebke Reerink (FDP), Ernst Goldbeck (Die Linke) und Jan-Niclas Gesenhues (Bundestagskandidat Bündnis 90/Die Grünen) diskutieren. Moderiert wird die Veranstaltung von Volker Nicolai-Koss, Organisationssekretär DGB-Münsterland.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4700713?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F4849530%2F4849531%2F
RWI-Studie: Wohnen wird im Münsterland extrem teuer
Immobilienpreise: RWI-Studie: Wohnen wird im Münsterland extrem teuer
Nachrichten-Ticker