Unternehmer kooperieren
Tanzcentrum zieht in den Centralhof

Lengerich -

Thomas Derner und Josef Merschformann kennen sich schon lange. Jetzt arbeiten sie geschäftlich zusammen. Das Tanzcentrum von Thomas Derner zieht in den Centralhof von Josef Merschformann.

Freitag, 17.03.2017, 06:03 Uhr

Darf ich bitten? Thomas Derner zeigt Josef Merschformann und dessen Lebensgefährtin Eva Lennertz im Saal des „Centralhofs“ die richtige Grundhaltung für einen klassischen Langsamen Walzer.
Darf ich bitten? Thomas Derner zeigt Josef Merschformann und dessen Lebensgefährtin Eva Lennertz im Saal des „Centralhofs“ die richtige Grundhaltung für einen klassischen Langsamen Walzer. Foto: Michael Baar

Für Thomas Derner ist es „der Beginn einer neuen Ära“. Die wird für das Tanzcentrum „Ihr Team“ am Sonntag, 26. März. ab 11 Uhr eingeleitet. Dann erfolgt die Neueröffnung der Tanzschule im „Centralhof“ an der Lienener Straße .

Thomas Derner und Wirt Josef Merschformann sprechen von einer „win-win-Situation“ für die beiden Unternehmen. „Wir können weitermachen und unsere Angebote noch ausbauen“, freut sich der Tanzlehrer. Gleichwohl stimmt er Josef Merschformann zu, der feststellt, „dass beide Seiten Kompromisse eingehen mussten“.

In Gesprächen über eine mögliche Zusammenarbeit sei man schnell einig geworden. Was vielleicht auch daran liegt, dass sich die beiden schon lange kennen. „1985 habe ich als junger Spund auf dem Gerüst gestanden und bei der Renovierung des Saales geholfen“, erinnert sich Thomas Derner.

Wenn er sein Angebot ausbaut, bedeutet das keine Einschränkungen für den „Centralhof“. „Das wird allenfalls eine logistische Herausforderung“, meint Josef Merschformann. Immerhin standen seit Unterzeichnung des Mietvertrages – offiziell zieht das „Tanzcentrum“ in den „Centralhof“ ein – noch kleinere Umbauarbeiten an. So musste eine Wand für den dritten Unterrichtssaal weichen.

Mit insgesamt drei Räumen für den Unterricht sieht sich Thomas Derner gut aufgestellt. Zumba, Pilates und Co. sollen im neuen Raum 3 angeboten werden. „Wir können auch in die anderen Räume ausweichen“, betont er, dass diese Einteilung nicht in Stein gemeißelt ist.

Denn für Josef Merschformann ist es Alltag, dass er innerhalb weniger Tage für eine Gesellschaft Plätze herrichten muss. Zum Großteil für das Kaffeetrinken nach Beisetzungen. Je nach Raumbedarf lasse sich das flexibel handhaben, ohne dass Tanzmusik die Beerdigungsgesellschaft stören werde.

Was beide gut finden: Der TV Hohne bleibt mit seinen Kursen im „Centralhof“ und wird dabei nicht eingeschränkt. „Das gilt sowohl für vormittags wie auch nachmittags“, betont Josef Merschformann. Was Thomas Derner für ideal zum Tanzen hält, ist der Schwingboden im Saal des Gasthauses. Im neuen Raum 3 wird bis zur Eröffnung noch ein Holzboden eingezogen.

Bereits Mitte der 1990er Jahre stand der Umzug des Tanzcentrums in den „Centralhof“ schon mal zur Debatte. Damals kam es anders. Jetzt verlässt Thomas Derner mit seinem Team nach 15 Jahren die Räume An den Burwiesen. Der Tanzlehrer freut sich, dass es jetzt geklappt hat. „Die Alternative wäre die Schließung gewesen.“ In den alten Räumen hätte die Tanzschule keine Zukunft gehabt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4707201?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F4849530%2F4849531%2F
Fuß- und Radweg entlang des Kanals bei Regen nicht benutzbar
Die Westseite des Kanalufers ist als Radweg zwischen Münster und Hiltrup ideal
Nachrichten-Ticker