W & H gründet Academy
Bildungsthemen werden gebündelt

Lengerich -

Windmöller & Hölscher hat ein neues Tochterunternehmen. Die W&H Academy GmbH. Zentrale Aufgabe der Neugründung sind die Bereiche Aus- und Fortbildung.

Freitag, 07.07.2017, 12:07 Uhr

Vor der ersten Schulungs-Druckmaschine des neuen Tochterunternehmens (von links): Peter Steinbeck (Vertriebsvorstand W&H), Olaf Heymann-Riedel, Robert Tenfelde (Geschäftsführer W&H Academy) und Dr. Jürgen Vutz (Vorstandsvorsitzender W&H).
Vor der ersten Schulungs-Druckmaschine des neuen Tochterunternehmens (von links): Peter Steinbeck (Vertriebsvorstand W&H), Olaf Heymann-Riedel, Robert Tenfelde (Geschäftsführer W&H Academy) und Dr. Jürgen Vutz (Vorstandsvorsitzender W&H). Foto: Windmöller &Hölscher

Zum Monatsbeginn hat das Maschinenbau-Unternehmen Windmöller & Hölscher alle Bildungsthemen in einer neuen W&H Academy GmbH gebündelt. Die bisherige Ausbildungs GmbH geht mit allen Mitarbeitern in das neue Tochterunternehmen über, heißt es in einer Pressemitteilung. Hinzu kommen die Bereiche Weiterbildung und Kundenschulung.

Ziel der Academy ist es, Bildungsangebote für Mitarbeiter und Kunden als Erfolgsfaktor weiter auszubauen. Dafür werden bestehende Kompetenzengebündelt und erweitert.

„Als Marktführer für Maschinen zur Herstellung flexibler Verpackungen ist die Expertise unserer Mitarbeiter ein wichtiger Erfolgsfaktor. Gleichzeitig wird der Arbeitsmarkt bei der Rekrutierung insbesondere von Spezialisten in technischen Bereichen immer schwieriger“, erläutert Dr. Jürgen Vutz. Zunehmende Internationalität und schnelle technische Fortschritte erhöhten die Komplexität der Arbeitswelt. Vor diesen Herausforderungen stünden sowohl das Unternehmen als auch Mitarbeiter und Kunden, so der Vorstandsvorsitzende der W & H Gruppe.

Die Academy als Kompetenzzentrum für Bildung unterstütze sowohl die Gruppe als auch die Kunden dabei, diesen Herausforderungen zu begegnen. Durch die Bündelung der drei Bereiche in einem Tochterunternehmen verspricht sich das Unternehmen Synergieeffekte.

„Von neuen Methoden und Werkzeugen wie E-Learning und einem Learning-Management-System profitieren alle drei Bereiche. Auch Infrastruktur wie Schulungsmaschinen und -räume können von allen Bildungsbereichen genutzt werden. Hinzu kommen die auf Bildung spezialisierten Mitarbeiter als Experten“, erklärt Olaf Heymann-Riedel , Geschäftsführer der W&H Academy.

Die Räume der Academy entstehen im Neubau an der Hermann-Hölscher-Straße in Lengerich. Der Einzug ist für Mitte 2018 geplant. Die Ausbildung mit Ausbildungswerkstatt bleibt am Standort Ringeler Straße (Werk 3) in Lengerich bestehen.

Bereits seit 2003 hat W&H einen eigenen Bereich für Ausbildung, der jetzt in die Academy übergeht. „Viele Ansätze wie die qualifizierten Ausbilder in Vollzeit und eine eigene Ausbildungswerkstatt haben sich bewährt. Das zeigen die überdurchschnittlichen Ergebnisse unserer Auszubildenden. Diese behalten wir bei. Aber wir gehen auch neue Wege“, sagt Heymann-Riedel.

Der neu geschaffene Bereich Weiterbildung in der Academy besteht aus einem sechsköpfigen Team. Ihr Ziel sei es einerseits, kurzfristig das Qualifizierungs- und Weiterbildungsangebot zu erweitern und anderseits die Bildungsaktivitäten im Unternehmen langfristig zu systematisieren. „Wir wollen unsere Mitarbeiter auf dem neuesten Stand halten und ihnen immer das beste Werkzeug zur Erfüllung ihrer Aufgaben geben.“ Im ersten Schritt wurde ein Lernmanagement-System angeschafft, dass eine strukturierte Herangehensweise technisch unterstützt. Zurzeit werden Bedarfe ermittelt. Im zweiten Schritt soll das Weiterbildungsangebot entsprechend aufgestellt und einfach zugänglich gemacht werden. Gleichzeitig sei mit dem Aufbau von Trainingsmaschinen insbesondere das technische Weiterbildungsangebot schon im Vorfeld der Gründung deutlich ausgebaut worden.

Kundenschulungen, die bereits zum Leistungsangebot von W&H gehören, werden in der Academy als eigener Bereich aufgebaut. „Kunden stehen vor den gleichen Herausforderungen wie wir. Fachkräftemangel, wachsende Komplexität und schnelle technologische Entwicklungen“, beschreibt Vertriebsvorstand Peter Steinbeck die Situation. W&H bringe im Markt der flexiblen Verpackungen jahrzehntelange Anwendungskompetenz mit. „Gleichzeitig sind wir als Technologieführer immer auf dem neuesten Stand.“

Durch Schulungen sollen Kunden und deren Mitarbeiter direkt von diesem Wissen profitieren und Professionalität und Produktivität ihrer Produktion steigern. Dazu gehört auch, dass der Lengericher Verpackungsmaschinen-Spezialist seine Trainer ebenfalls gezielt weiterbilden wird.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4989060?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Jetzt rückt der Justizminister in den Fokus
Hackeraffäre um Christina Schulze Föcking: Jetzt rückt der Justizminister in den Fokus
Nachrichten-Ticker