Theater in der Klinik: Gelungene Premiere
Schlagartig geht‘s rund

Lengerich -

Es wurde viel gelacht im Publikum, ein untrügliches Zeichen dafür, dass die Zuschauer offenbar ihren Spaß hatten, an dem, was das Ensemble vom Theater in der Klinik am Samstag auf die Bühne brachte. Die Komödie „Wohin mit der Leiche?“ hatte Premiere.

Sonntag, 17.09.2017, 17:09 Uhr

Eine resolute Ehefrau, eine Flasche, ein lebloser Ehemann – es ist angerichtet für die neue Komödie des Theaters in der Klinik (ThiK).
Eine resolute Ehefrau, eine Flasche, ein lebloser Ehemann – es ist angerichtet für die neue Komödie des Theaters in der Klinik (ThiK). Foto: Detlef Dowidat

Eingängig ist er, der Titel des neuen Theater-in-der-Klinik-Stücks. Am Samstagabend hatte „Wohin mit der Leiche?“ Premiere. Und die erste Aufführung der Krimikomödie – wie gewohnt im Festsaal der LWL-Klinik – machte dem Publikum sichtlich und hörbar Spaß.

Das Stück spielt in Fred Mahlers nicht sehr komfortabler, mit Postern und sonstigen Utensilien vollgehängter Mietwohnung. Nach einem heftigen Streit steht Jutta Mahler (Alexandra Schimmel), die junge Ehefrau des smarten, aber unzuverlässigen Fred (Arno Syska) plötzlich vor dem leblosen Körper ihres Mannes. Es scheint, als habe sie ihn mit einer Flasche im Affekt erschlagen. Nun muss sie die Leiche loswerden.

Kurzentschlossen schiebt sie ihren Gatten erst einmal unter das rote Sofa. Doch ehe sie sich versieht, klingelt es immer wieder an der Tür. Jutta muss öffnen und das Ganze irgendwie überstehen. Das ist nicht so einfach, da Jutta, gelinde gesagt, „nicht die hellste Kerze auf dem Kuchen“ ist.

Konfrontiert wird sie mit allerhand unerwünschten Besuchern: Da ist zum Beispiel die temperamentvolle Ex-Freundin von Fred, Gabi Bausch (Rebecca Hilder), der Fred einiges angetan haben soll, das „mit Geld nicht zu bezahlen“ sei. Oder die kriminelle Ex-Freundin Evelyn Staller (Elvira Schuchart), die sich gemeinsam mit ihrem Bruder Hans (Adnan Rovcanin) als Kriminalkommissarin ausgibt und durch den vermeintlichen Mord Geld ergaunern möchte.

Elvira Schuchart und Adnan Rovcanin gehen in ihren Rollen voll auf und begeistern durch ein kongeniales Spiel, bei dem sie sich gegenseitig bestens ergänzen. Adnan Rovcanin als dümmlich-stotternder Hans Staller hat dabei einige Lacher auf seiner Seite, auch weil er immer wieder durch seine Schwester Evelyn auf den Pott gesetzt wird.

Um das Wohl von Jutta Mahler kümmert sich derweil Otto Taube (Timon Christof) – und schreckt dabei selbst vor offensivem Küssen nicht zurück. Durch seine charmante Art schafft er es, auch Juttas Mutter Maria (Alexandra Kattmann) zu umgarnen.

Die weiß ihre Kompetenzen vor allem im Gespräch mit Hausvermieter Emil Thieme (Karlheinz Arndt) einzusetzen, der gemeinsam mit seiner Enkelin Paula (Ida Rose Oxley) immer wieder auf der Bildfläche auftaucht und kein gutes Haar an Fred Mahler lässt. Die elfjährige Ida Rose feiert dabei in ihrer Rolle als Paula eine beeindruckende Premiere und deutet an, dass sie durchaus das Zeug zu einer „Thik-Karriere“ hat. Mit viel Spielwitz und Selbstbewusstsein spielt sie jede ihrer Szenen souverän und bildet an der Seite von Thik-Urgestein Karlheinz Arndt einen schönen Gegenpart.

Den totalen Durchblick wahrt augenscheinlich der echte Polizist Heinz Grothus (Jan Raß), der mit Block und Stift seine Ermittlungen aufnimmt.

„Es ist schön zu sehen, wie sich die Schülerinnen und Schüler entwickeln“, freute sich Angelika Heitmann, Schulleiterin des Hannah-Arndt-Gymnasiums, darüber, dass das ThiK-Ensemble an diesem Abend voll überzeugte. Sowohl aktuelle als auch ehemalige Schüler hätten ihren Stil gefunden und würden diesen auf die verschiedenen Rollen übertragen. „Das macht einfach Spaß.“

Tatsächlich ist „Wohin mit der Leiche“ ein Stück, das sich durch eine gehörige Portion Humor auszeichnet und an keiner Stelle langatmig wird. Die Pointen sind auf den Punkt gebracht und kommen beim Publikum an. Die Figuren werden authentisch verkörpert und haben jede für sich einen Wiedererkennungswert. Zu alldem passt auch die musikalische Begleitung von Noah Arndt-Serafim am Klavier.

Zum Thema

Weitere Vorstellungen sind am Samstag, 23. September, um 20 Uhr und am Sonntag, 24. September, um 18 Uhr. Karten im Vorverkauf gibt es in Lengerich bei der Buchhandlung Oberhellmann, in Lienen bei EP: Bünemann und in Tecklenburg im Salon Becks.

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5157688?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Nachrichten-Ticker