Kunsthandwerkermarkt
Gefragt bei Ausstellern und Besuchern

Lengerich -

Zwei Mal im Jahr ist in der Gempt-Halle Kunsthandwerkermarkt. Die Veranstaltung ist bei Ausstellern und Besuchern gleichermaßen beleibt. Das zeigte sich auch während der jüngsten Auflage am Tag der deutschen Einheit.

Mittwoch, 04.10.2017, 16:10 Uhr

Das Zuschauen gehört beim Kunsthandwerkermarkt immer auch dazu.
Das Zuschauen gehört beim Kunsthandwerkermarkt immer auch dazu. Foto: Anne Reinker

Handgemachtes ist weiterhin „in“: Das bestätigte sich beim Kunsthandwerkermarkt am Dienstag in der Gempt-Halle. Zweimal im Jahr zeigen dort zahlreiche Aussteller ihr Erzeugnisse, und jedes Mal kommen zahlreiche Besucher. Etwa 70 Anbieter waren es diesmal, die ihre Waren offerierten, Altbewährtes und Neues präsentierten und sich zum Teil auch beim Arbeiten über die Schulter schauen ließen.

„Lengerich ist ein gutes Pflaster für das Kunsthandwerk“, meinte Organisator Stephan Grawe vom Veranstaltungsbüro Grawe & Osterbrink. Nicht nur die Besucherzahl stimme, auch die Nachfrage der Aussteller sei groß. „Wenn sie zufrieden sind, wollen sie natürlich beim nächsten Mal wiederkommen“, sagte Grawe.

Scheinbar jeder verwertbare Werkstoff schien bei der Veranstaltung vertreten. Von bemalten Porzellantellern und Glasfigürchen über Stricksocken und Dekorationen aus Holz und Metall bis hin zu Konfitüren, Seifen und Erzeugnissen aus der Imkerei offerierten die Händler alles für das kreative Interesse. Groß vertreten war Schmuck, mal aus Perlen, aber auch aus Drähten und Steinen. Eine Puppenklinik stellte sich ebenfalls zur Schau.

Zum ersten Mal war Christiane Polschner beim Kunsthandwerkermarkt mit ihren Geschenktorten aus Papier dabei. „Wir leben in einem Zeitalter von Geldgeschenken und Gutscheinen“, erklärte die Bastlerin ihre Idee. Mit den Papiertorten aus eigener Herstellung könnten diese Geschenke dann immerhin ausgefallen überreicht werden und so noch eine besondere Freude machen.

Die kreativen Köpfe, ob Aussteller oder Besucher, können sich jetzt schon den nächsten Kunsthandwerkermarkt notieren. Am 14. Januar kommen dann wohl auch die ersten Frühlingsdekorationen auf die Tische.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5200181?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Nachrichten-Ticker