Charity-Event in der Gempt-Halle
Lions-Club hat sein Ziel erreicht

Lengerich/Tecklenburger Land -

Am Freitagabend wird es offiziell: Dann überreicht NRW-Sozialminister Karl-Josef Laumann die Förderschecks der Charity-Aktion des Lions-Club Tecklenburg an die Initiatoren des stationären Hospizhauses für das Tecklenburger Land und die Kinder- und Jugendschutzstelle der evangelischen Jugendhilfe.

Freitag, 12.01.2018, 06:01 Uhr

NRW-Sozialminister Karl-Josef Laumann hat die Schirmherrschaft übernommen und ist heute in Lengerich.
NRW-Sozialminister Karl-Josef Laumann hat die Schirmherrschaft übernommen und ist heute in Lengerich. Foto: dpa

Ziel erreicht. 100 Unternehmen und Freiberufler aus dem Tecklenburger Land unterstützen „das größte Charity-Event“ in der heimischen Region. Das wird Dr. Cord Prigge heute Abend in der Gempt-Halle in Lengerich verkünden. Dann wird der Präsident des Lions-Club Tecklenburg auch das Geheimnis lüften, wie viel Geld insgesamt von den Firmen für die beiden Projekte, die unterstützt werden sollen, gespendet worden sind.

Über 100 000 Euro sind zusammengekommen. Mehr will er dazu im Vorfeld nicht sagen. Freuen dürfen sich auf jeden Fall die Initiatoren für den Neubau eines stationären Hospizes für das Tecklenburger Land in Ibbenbüren und die evangelische Jugendhilfe. Sie ist im Kreis Steinfurt zuständig für die Inobhutnahme von Kindern in Not.

„Für das Hospizhaus wollen wir so etwas wie eine Initialzündung leisten“, erzählt Cord Prigge im Gespräch mit den Westfälischen Nachrichten. An eine dauerhafte Unterstützung sei nicht gedacht. Der Lions-Club habe schon in der Vergangenheit immer wieder mal den Anstoß für die Umsetzung von Projekten gegeben.

Die Kinder- und Jugendschutzstelle der evangelischen Jugendhilfe in Hörstel habe der Club schon seit einigen Jahren auf dem Schirm. Dort werden Kinder im Alter von drei bis zehn Jahren unterstützt, die aufgrund einer aktuellen Notlage aus ihrer Familie herausmüssen oder herausgenommen werden müssen, berichtet er.

Das mit Karl-Josef Laumann der aus dem Tecklenburger Land stammende NRW-Sozialminister die Schirmherrschaft über das Projekt „100 Unternehmen schreiben Geschichte“ übernommen hat, freut den Lengericher besonders. Der Sozialpolitiker aus Birgte wird heute Abend in der Gempt-Halle die Förderschecks überreichen.

Mit dieser Veranstaltung will der Lions-Club nicht nur einen würdigen Rahmen für die Übergabe bieten. „Uns geht es auch darum, den 100 Unternehmen, die ihre gesellschaftliche und soziale Verantwortung zeigen, Dank zu sagen und zugleich die Möglichkeit zu bieten, mitein­ander ins Gespräch zu kommen.“ Als Oberbegriff für die 100 Firmen ist „Tecklenburger Kreis“ gewählt worden. „Das kann als lockerer Zusammenschluss weiterlaufen“, hofft Cord Prigge, das auf diesem Weg die Kommunikation untereinander eine Plattform findet.

Wer jetzt glaubt, dass die Veranstaltung in der Gempt-Halle von den Spendengeldern bezahlt wird, irrt sich. „Wir haben drei Sponsoren gefunden, so dass die gesamte Spendensumme in die Projekte gesteckt wird“, freut sich der Lions-Präsident und dankt der Kreissparkasse, der Helios-Klinik Lengerich und der Stadtsparkasse Lengerich. Der Westdeutsche Rundfunk plant nach seinen Angaben eine Live-Schaltung in der aktuellen Stunde.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5417241?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Fachkräftemangel in Kitas: Personaldecke wird dünner
In Münster entstehen zwar immer mehr Kitas – aber es wird zunehmend schwieriger, das dafür nötige Personal zu finden.
Nachrichten-Ticker