Gempt Soiree
Reise durch die Klangwelt des Saxofons

Lengerich -

Mit dem Auftritt des Xenon Saxofonquartetts endet am 18. März die Saison der Gempt Soireen in der Gempt-Halle.

Donnerstag, 08.03.2018, 13:03 Uhr

Das Xenon Saxofonquartett beschließt am 18. März die Veranstaltungsreihe Gempt Soireen.
Das Xenon Saxofonquartett beschließt am 18. März die Veranstaltungsreihe Gempt Soireen. Foto: Ira Weinrauch

Das Xenon Saxofonquartett gestaltet die letzte Gempt Soiree in diesem Frühjahr. Gemeinsam mit der GWK (Gesellschaft für Westfälische Kulturarbeit) Münster und der Bürgerstiftung Gempt bietet das Kulturforum, Stiftung der Stadtsparkasse Lengerich, jungen Musikerinnen und Musiker, die mit dem GWK-Förderpreis sowie mit renommierten nationalen und internationalen Preisen für ihre faszinierenden Interpretationen und ihr herausragendes technisches Können ausgezeichnet wurden, eine musikalische Plattform.

Romantisch und süffig, tiefgründig, leicht oder beschwingt, immer hoch expressiv, unterhaltsam und mit Esprit: Das international preisgekrönte Xenon Saxofonquartett nimmt die Besucher am Sonntag, 18. März, mit auf eine intensive emotionale Reise durch die Klangwelt des klassischen Saxofons, schreibt das Kulturforum. Von Edward Griegs berühmter „Holberg-Suite“ bis zum Neuen Tango Astor Piazzollas und des Franzosen Thierry Escaich, über Gyögy Ligetis mitreißende Bagatellen bis hin zu Daniel Alvarados „Steps“, die das Saxofon auch als Perkussionsinstrument vorstellen und mit ihm ganz neue Techniken erproben, geht die inspirierte Tour der vier Vollblutmusiker.

Obwohl sie noch bei dem „Meistermacher“ Daniel Gauthier an der Musikhochschule Köln studieren, sind Lukas Stappenbeck, Anže Rupnik, Adrian Durm und Benjamin Reichel sowohl als Quartett wie auch solistisch schon auf den Konzertpodien gefragt. So haben die Vier ihr Können bisher in zahlreichen renommierten Konzertreihen und Spielstätten wie auch bei Rundfunkauftritten unter Beweis gestellt.

Benannt hat sich das Saxofonquartett nach dem einatomigen Edelgas Xenon. Der Name ist Programm und Ziel: So homogen wie dieses äußerst seltene Gas wollen die vier Individualisten im Ensemble spielen, so besonders wie dieses wertvolle Element für Technik und Wissenschaft wollen sie für die Musikwelt werden.

Zum Thema

Karten (zwölf, ermäßigt acht Euro) gibt es im Vorverkauf bei der Stadtsparkasse (' 0 54 81/802-0, E-Mail mailbox@ssk-lengerich.de) sowie an der Abendkasse. Das Konzert findet im Gempt-Bistro statt und beginnt um 17 Uhr.

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5574149?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Dozenten fürchten Kaputt-Sanierung
Die Räume der VHS im Aegidiimarkt sollen ab Herbst saniert werden. Aber es gibt bisher keine Ausweichräume.
Nachrichten-Ticker