„Bands im Bistro“
Premiere macht Lust auf mehr

Lengerich -

Gelungener Auftakt für die neue Veranstaltungsreihe „Bands im Bistro“. Bürgerstiftung Gempt und Volkshochschule laden dazu einmal im Monat ins Bistro der Gempt-Halle ein. Nora & Friends waren die Akteure bei der Premiere.

Sonntag, 25.03.2018, 19:03 Uhr

Nora & Friends traten bei der Premiere von „Bands im Bistro“ auf und ernteten viel Applaus.
Nora & Friends traten bei der Premiere von „Bands im Bistro“ auf und ernteten viel Applaus. Foto: lwa

Das Gempt-Bistro als Bühne für Künstler hat in Lengerich einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht. Das machte sich Samstag die Bürgerstiftung Gempt in Kooperation mit der Volkshochschule Lengerich zu Nutze: Die neue Veranstaltungsreihe „Bands im Bistro“ (BiB) feierte Premiere.

Den Auftakt machten „Nora and Friends“, eine Gruppe von Solokünstlern, die zum Teil aus Lengerich, zum Teil aber auch aus anderen Orten und sogar Ländern kommen.

Schon zu Beginn zog Nora Lotz das Publikum in ihren Bann. Inspiriert von der Natur und von Situationen, die sie selbst durchlebt hatte, schrieb sie eigene Lieder, die sie im Gempt-Bistro präsentierte.

Lisa-Marie Sude legte ihren Fokus auf Folk- und Countrymusik. Vor allem Lieder ihres Vorbildes Amy Macdonald gab sie auf der Bühne wieder und wurde mit reichlich Applaus belohnt.

Den weitesten Weg an diesem Samstagabend hatte wohl der Sänger Oscar. Nora Lotz hatte den Iren zufällig in Bayern getroffen. Über die Musik kamen beide schnell ins Gespräch, sodass Oscar nach Lengerich eingeladen wurde, um bei „Bands im Bistro“ mitzumachen. Dort begeisterte er das Publikum vor allem mit einem Lied aus dem Musical „Le Miserables“.

Persönliche Gespräche verlagerten sich in die darauffolgende Pause. Und das, obwohl Michael Rottmann, Manager der Gempt-Halle, und Jendrik Peters, der für die Junge VHS vor Ort war, ausdrücklich darauf hingewiesen hatten, dass eine lockere Bar-Atmosphäre herrschen solle und man sich auch unterhalten und bewegen dürfe. Abhilfe könnten einige Stehtische schaffen. In Kombination mit den Ledersofas und Sesseln könnten sie die ohnehin positive Atmosphäre im Gempt-Bistro weiter auflockern.

Nach der Pause ging es mit Arina Tara weiter. Die Hannoveranerin mit indonesischen Wurzeln hatte vor allem persönliche Lieder und Melodien im Gepäck. Sie beschränkte sich dabei nicht nur auf deutsche und englische Lieder, sondern sang auch einen song auf indonesisch.

Den Abschluss bildete Mirjam Jurkat. Gleich mehrfach lud sie das Publikum zum Mitmachen ein, während sie am Klavier in die Tasten griff. Auch sie spielte persönliche Balladen.

Den Spaß konnte man jedem Künstler ansehen. Auch die Resonanz des Publikums war positiv – jeder Beitrag wurde mit lautem Applaus honoriert.

Die Veranstalter sind zufrieden, sowohl mit der Anzahl von etwa 35 Gästen, als auch mit der Veranstaltung an sich. „Bands im Bistro“ soll laut Michael Rottmann dabei alle Menschen, egal welcher Altersgruppe und welchen Musikgeschmacks, ansprechen.

Die Premiere machte zumindest Lust auf mehr und bis zum Jahresende dürfen sich die Lengericher weiterhin auf eine bunte Mischung Musik freuen.

Zum Thema

Die weiteren Termine: 20. April Triomat (Rock, Lengerich); 23. Mai Yvi Wylde (Pop-Blues, Münster); 13. Juni Reineke Fuchs (Indie, Osnabrück); 21. September Fargo (Deutsch-Rap, Berlin); 19. Oktober Drunken Owls (Irish Folk, Münster); 23. November Phil Seebooth (Blues, Berlin).

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5616793?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Verfahren gegen Polizist eingestellt
Schüsse an der Scheibenstraße: Verfahren gegen Polizist eingestellt
Nachrichten-Ticker