Viel Lob nach Großveranstaltung
Das war Feuerwehr zum Anfassen

Lengerich -

Ob die Veranstaltung bleibenden Eindruck in Form neuer Mitglieder hinterlassen wird, wird erst die Zukunft zeigen. Doch für die Organisatoren des Kreisfeuerwehrtages in Lengerich steht so oder so fest: Es war ein „ganz tolles Gemeinschaftsprojekt“.

Dienstag, 08.05.2018, 05:05 Uhr

Einen simulierten Brandeinsatz aus der Nähe zu betrachten, war eines der Highlights beim gut besuchten Kreisfeuerwehrtag.
Einen simulierten Brandeinsatz aus der Nähe zu betrachten, war eines der Highlights beim gut besuchten Kreisfeuerwehrtag. Foto: Mareike Stratmann

Sie retten, löschen, bergen und schützen die Bevölkerung – wenn es sein muss – Tag und Nacht. Und wie sie mit dem 10. Kreisfeuerwehrtag unter Beweis gestellt haben, können die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr auch hervorragend Großveranstaltungen organisieren. Von allen Seiten gab es Schulterklopfer und Lob. Und selbst wenn der Vorsitzende der Feuerwehren im Kreis Steinfurt, Manfred Kleine Niesse, ein Haar in der Suppe finden wollen würde: „Ich kann‘s nicht.“

„Ich bin wirklich stolz auf die Jungs und Mädels, die diesen Tag auf dem perfekten Gelände auf die Beine gestellt haben“, schickt er ein Dankeschön in erster Linie an die Lengericher Kameraden, aber eben auch an die anderen Wehren, die Stadt und den Kreis. „Das war ein ganz tolles Gemeinschaftsprojekt.“ Eines, bei dem vor und hinter den Kulissen rund 600 Helfer eingebunden waren.

Dass sich der Einsatz mit fast einjähriger intensiver Planung gelohnt hat, daran lässt auch Hausherr Hartwig Hübner am Tag danach keinen Zweifel. Von vielen Seiten habe man habe ihm angetragen, „dass wir die Messlatte für künftige Kreisfeuerwehrtage ganz schön hoch gelegt haben.“ Das hört er zweifellos gerne, beeilt sich aber zu sagen, dass auch den übrigen Wehren angesichts „der perfekten Zusammenarbeit“ ein großes Lob gebühre. „Das war ja keine ausschließlich Lengericher Veranstaltung.“

Und doch erhofft sich natürlich auch die hiesige Wehr von dem bunten Spektakel mit Feuerwehrschau, toll angenommener VIP-Lounge, Feuerwehrmesse, den mitunter spektakulären Übungen, tollem Musikprogramm und Spiel und Spaß der Jugendwehren im Nachklang noch positive Effekte.

„Natürlich würden wir uns freuen, wenn der ein oder andere Interesse an der Wehr zeigt und bei uns mitmachen will“, sagen Hartwig Hübner und Manfred Kleine Niesse unisono. Interessierte Gespräche hätten sie jedenfalls einige geführt.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5719593?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Stadt will bald Pläne für neue Gesamtschule vorlegen
Die jetzige, nur spärlich frequentierte Sekundarschule im ehemaligen Schulzentrum Roxel, wäre aus Sicht der münsterischen Schulpolitik ein idealer Standort für eine Gesamtschule. Die Gemeinde Havixbeck sieht das anders.
Nachrichten-Ticker