Eisenbahnfreunde laden ins Museum ein
Kleine Loks und schmale Gleise

Lengerich -

Guter Brauch ist es bei den Eisenbahnfreunden Lengerich, dass sie an den Pfingstfeiertagen ihr Feldbahnmuseum fürs Publikum öffnen. Am 20. und 21. Mai kann das Geländen an der Lienener Straße jeweils von 11 bis 18 Uhr besucht werden.

Mittwoch, 16.05.2018, 17:05 Uhr

Eine Fahrt mit einer der Feldbahnen gehört bei einem Besuch des Museums der Eisenbahnfreunde Lengerich für viele Gäste zu den Höhepunkten.
Eine Fahrt mit einer der Feldbahnen gehört bei einem Besuch des Museums der Eisenbahnfreunde Lengerich für viele Gäste zu den Höhepunkten. Foto: Eisenbahnfreunde Lengerich

Ein buntes Programm wollen die Eisenbahnfreunde Lengerich an den beiden Pfingstfeiertagen, 20./21. Mai, jeweils von 11 bis 18 Uhr im Rahmen ihrer Tage der offenen Tür im Westfälischen Feldbahnmuseum Lengerich bieten.

Längst werden viele Aufgaben, die einst von Feldbahnen erledigt wurden, von Baustellen-Lkw, Förderbändern, Traktoren, Radladern und Gabelstaplern übernommen. Wie es vor Jahrzehnten war, als noch die kleinen Zügen auf schmalspurigen Gleisen unterwegs waren, lässt sich auf dem Gelände an der Lienener Straße erleben.

Mehr als 50 Lokomotiven und über 150 Wagen haben die Eisenbahnfreunde vor der Verschrottung gerettet. Zudem wurden Museumsgebäude errichtet, Schienen verlegt und Personenloren gebaut. Besucher haben somit auch die Möglichkeit, „feldbahntypischen Fahrkomfort“ zu erleben.

Im alten Stellwerk LN wird zudem Zugverkehr auf der großen H0-Modellbahn stattfinden. Dabei machen einige Lokomotiven mit „richtigen“ Lokgeräuschen auf sich aufmerksam, während draußen die Züge der „großen“ Bahn vorbeirauschen. Jüngst hat der Kalkabbau auch bei der Modellbahn Einzug gehalten. In Sichtweite des Dyckerhoff-Zementwerks gibt es nun auch auf der Modellanlage einen Steinbruch (WN, 27. April).

Damit bei aller Technik das leibliche Wohl nicht zu kurz kommt, gibt es laut Pressemitteilung des Vereins Kaffee und Kuchen im alten Stellwerk, sowie Waffeln, Würstchen und Pommes auf dem Freigelände.

Zum Thema

Motorisierte Besucher werden wegen der Baustelle gebeten, die Lienener Straße aus Richtung Westen zu befahren und die Parkplätze am DB-Bahnhof zu nutzen. Von dort ist das Museum schnell zu Fuß zu erreichen.

...
Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5742762?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Mammut-Milchzahn – „Der Fund meines Lebens“
Der etwa sechs Zentimeter lange Milchstoßzahn eines Mammutjungen ist für die Paläontologen eine wahre Sensation.
Nachrichten-Ticker