Projekt für Grundschulkinder
Anschauen und Ausprobieren

Lengerich -

Anschauen und Ausprobieren. Das sollen Grundschüler bei drei Veranstaltungen, zu der die Junge VHS und das Bündnis für Familie einladen.

Freitag, 22.06.2018, 14:20 Uhr

Freuen sich auf das Projekt „Kids mit Weitblick“: Markus Trott, Angelika Weide und Jendrik Peters (von rechts), die sich zum Foto mit Symbolen für die drei Aktionen ausgestattet haben.
Freuen sich auf das Projekt „Kids mit Weitblick“: Markus Trott, Angelika Weide und Jendrik Peters (von rechts), die sich zum Foto mit Symbolen für die drei Aktionen ausgestattet haben. Foto: Michael Baar

Anschauen und Ausprobieren. Das sollen Grundschüler bei drei Veranstaltungen, zu der die Junge VHS und das Bündnis für Familie einladen. „Kids mit Weitblick“ heißt das Projekt. „Wenn´s gut anläuft, soll das ein Standbein für die junge VHS werden“, sagt Angelika Weide . Die Direktorin der Volkshochschule verspricht sich Einiges von dieser „Weiterbildung neben der Schule“, wie sie es nennt.

Konkret geht es um „Selber Salben herstellen“, „Auf den Spuren der Eisenbahn“ und „Heranführen an die Erste Hilfe für Kinder“. Alle drei Veranstaltungen finden samstags statt und wurden „bewusst außerhalb der Ferien gelegt“.

Angesprochen sind Grundschulkinder, die ohne ihre Eltern mal etwas Ungewöhnliches machen wollen. „Eine Betreuung ist sichergestellt“, sagt Markus Trott . Der Koordinator des Bündnis für Familie freut sich, dass diese Idee jetzt umgesetzt wird. Ermutigt werden VHS und Bündnis dadurch, dass die Kinder-Uni in Münster so gut läuft. „Kindgerecht Themen vorstellen“, darauf setzt Jendrik Peters. Damit das klappt, setzt der Fachbereichsleiter Junge VHS auf die Zusammenarbeit mit ausgewiesenen Fachkräften.

Zum Auftakt wird Apothekerin Annette Fuchs mit maximal 20 Kindern eine Salbe herstellen. Jeweils auf zehn Teilnehmer begrenzt sind die beiden anderen Veranstaltungen. „Auf den Spuren der Eisenbahn“ begeben sich die Mädchen und Jungen im Eisenbahnmuseum des Vereins Eisenbahnfreunde Lengerich. Mit dem DRK-Kreisverband Tecklenburger Land wird das Thema Erste Hilfe für Kinder vermittelt.

Angesetzt sind jeweils rund zwei Stunden. Und als „Bonbon“ gibt es eine Freifahrt bei einer Exkursion der Jungen VHS für die Kinder, die an allen drei Veranstaltungen teilgenommen haben. Entsprechende Stempelkarten gibt es unter anderem in der VHS.

Zweifel am Erfolg der Aktion haben die drei Protagonisten nicht. „Kindern früh gesellschaftliche Verantwortung vermitteln in Anbindung an die Stadt und die Region“, formuliert Angelika Weide das pädagogische Ziel. „Das wird ausgebucht sein“, ist Markus Trott mit Blick auf die Kombination von Kontakt zur Berufswelt, Hobby und Sozialem Engagement überzeugt. Oder, wie es Jendrik Peters in der täglichen Arbeit erfährt: „Die Nachfrage nach Aktionen für Kinder ist da.“

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5839545?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Poller schützen bald den Domplatz
Der städtische Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer (l.) und Norbert Vechtel (Ordnungsamt) vor der längsten Sperranlage in der City an der Loerstraße. Bis 2021 sollen alle relevanten Innenstadt-Zufahrten mit Überfahrschutzpollern ausgestattet sein.
Nachrichten-Ticker