„Rock am Rathaus“ Lengerich
Ein Abend zum Genießen

Lengerich -

Kaum war am Donnerstagabend der Regen weg und die Sonne beschien den Rathausplatz, füllte sich dieser mit musikbegeisterten und entspannt chillenden Bürgerinnen und Bürgern. Der Stadtmarketingverein „Offensive“ hatte im Rahmen seiner achtteiligen Live-Musik-Reihe „Rock am Rathaus „Left step first“ auf die Bühne gebracht.

Sonntag, 15.07.2018, 12:46 Uhr

Mit einem Mix aus Soul, Rock sowie Songs der Neuzeit trafen „First step left“ auf dem Rathausplatz ins Schwarze.
Mit einem Mix aus Soul, Rock sowie Songs der Neuzeit trafen „First step left“ auf dem Rathausplatz ins Schwarze. Foto: Gernot Gierschner

Die Formation aus Lengerich (zwei Sängerinnen, Schlagzeuger, Bassist, Gitarrist und zwei Trompeter) bot Soul, aber auch mal rockig oder gefühlvoll vorgetragene Stücke von den 1960ern bis in die Neuzeit. Groovig halt, wie ein Besucher treffend bemerkte.

Jendrik Peters vom Organisationsteam der „Offensive“ bilanzierte kurz: „Wir freuen uns über die auch heute wieder zahlreichen Besucher. Dass der Platz nicht ganz gefüllt ist, ist wohl dem Wetter geschuldet und trotzdem ist hier eine tolle Stimmung. Wir sind rundum zufrieden“.

„Rock am Rathaus“ in Lengerich

1/13
  • Mit einem Mix aus Soul, Rock und Songs der Neuzeit trafen „First step left“ ins Schwarze. Foto: Gernot Gierschner
  • Mit einem Mix aus Soul, Rock und Songs der Neuzeit trafen „First step left“ ins Schwarze. Foto: Gernot Gierschner
  • Mit einem Mix aus Soul, Rock und Songs der Neuzeit trafen „First step left“ ins Schwarze. Foto: Gernot Gierschner
  • Thomas Wiggers von der „Offensive“ moderierte den Abend.

    Foto: Gernot Gierschner
  • Mit einem Mix aus Soul, Rock und Songs der Neuzeit trafen „First step left“ ins Schwarze. Foto: Gernot Gierschner
  • Mit einem Mix aus Soul, Rock und Songs der Neuzeit trafen „First step left“ ins Schwarze. Foto: Gernot Gierschner
  • Mit einem Mix aus Soul, Rock und Songs der Neuzeit trafen „First step left“ ins Schwarze. Foto: Gernot Gierschner
  • Mit einem Mix aus Soul, Rock und Songs der Neuzeit trafen „First step left“ ins Schwarze. Foto: Gernot Gierschner
  • Mit einem Mix aus Soul, Rock und Songs der Neuzeit trafen „First step left“ ins Schwarze. Foto: Gernot Gierschner
  • Mit einem Mix aus Soul, Rock und Songs der Neuzeit trafen „First step left“ ins Schwarze. Foto: Gernot Gierschner
  • Mit einem Mix aus Soul, Rock und Songs der Neuzeit trafen „First step left“ ins Schwarze. Foto: Gernot Gierschner
  • Mit einem Mix aus Soul, Rock und Songs der Neuzeit trafen „First step left“ ins Schwarze. Foto: Gernot Gierschner
  • Mit einem Mix aus Soul, Rock und Songs der Neuzeit trafen „First step left“ ins Schwarze. Foto: Gernot Gierschner

Es bleibt nur noch, auf das nächste Konzert am Donnerstag, 19. Juli, zu verweisen. Dann kommt „Purple Rhino“. Mit ihrer Liebe zu englischen und amerikanischen Klassikern wie Led Zeppelin oder Pink Floyd haben die drei Musiker ihren eigenen Sound entwickelt.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5904289?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Verfassungsschutz muss über NSU-Aktenvernichtung informieren
Die Nachbildung der Justitia steht neben einem Holzhammer und Akten.
Nachrichten-Ticker