THW hilft Anglern
Sauerstoff für Angelgewässer

Lengerich/Saerbeck -

Mit der Großpumpe „Hannibal“ hat der THW-Ortsverband dem Angelverein Lengerich geholfen: Grund des ungewöhnlichen Einsatzes war der geringe Sauerstoffgehalt in Gewässern des Vereins.

Donnerstag, 09.08.2018, 19:20 Uhr

„Hannibal“ im Einsatz: 5000 Liter Wasser pro Minute wälzt die THW-Pumpe im Angelgewässer um.
„Hannibal“ im Einsatz: 5000 Liter Wasser pro Minute wälzt die THW-Pumpe im Angelgewässer um. Foto: THW Lengerich

Ungewöhnliche Umstände erfordern ungewöhnliche Maßnahmen. Der Angelverein (AV) Lengerich hat sich in seiner Sorge um die Fische in den Angelgewässern an den THW-Ortsverband Lengerich gewandt. Der hat prompt reagiert.

Am Montagabend, so schreibt der Angelverein, waren die THWler mit einem Einsatzfahrzeug zum Vereinsgewässer in Saerbeck gekommen. Mit im Gepäck: Die Pumpe „Hannibal“ mit einem Fördervermögen von 500 Litern in der Minute. Vier Stunden lang, so die Petrijünger, lief die Pumpe, um durch Umwälzen des Wassers dieses mit Sauerstoff zu versorgen. „Ohne diesen Einsatz hätte es ein größeres Fischsterben gegeben“, ist sich AV-Vorsitzender Frank Jänsch sicher.

Nicht nur für diesen Einsatz, sondern auch für ein zweites unkompliziertes Helfen gilt der Dank der Angler dem THW-Ortsverband. Denn am Königssee an der Grenze zu Natrup-Hagen war die Großpumpe ebenfalls im Einsatz. Mit dem gleichen Effekt wie zuvor in Saerbeck: Der Sauerstoffgehalt im Angelgewässer wurde deutlich erhöht. „Es waren sofort wieder Fische zu sehen“, beschreibt Frank Jänsch den durchschlagenden Erfolg dieser Maßnahme. Hechte, Forellen, Barsche, Aale und Zander – die im Königssee leben – dürfen durchatmen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5964788?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Unbekannte bringen "Movie Money" in Umlauf
Falschgeld: Unbekannte bringen "Movie Money" in Umlauf
Nachrichten-Ticker