Verein Treffpunkt Möbel
Leere Regale im Sozialkaufhaus

Lengerich -

Jedes Jahr das gleiche Spiel – und Mareike Schott macht es längst keine Freude mehr. „Ihr nehmt ja keine Möbel mehr an“, zitiert die Geschäftsführerin des Vereins Treffpunkt Möbel einen Satz, den sie im Spätsommer/Frühherbst – aber nicht nur dann – zu hören bekommt. Was an der Aussage dran ist? „Gar nichts!“

Samstag, 15.09.2018, 19:20 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 15.09.2018, 19:14 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Samstag, 15.09.2018, 19:20 Uhr
Ralf Lindemann (links) und Manfred Ude räumen neue Sachen ein im Sozialkaufhaus des Vereins Treffpunkt Möbel an der Bergstraße in Lengerich.
Ralf Lindemann (links) und Manfred Ude räumen neue Sachen ein im Sozialkaufhaus des Vereins Treffpunkt Möbel an der Bergstraße in Lengerich. Foto: Michael Baar

Das Rufzeichen ist förmlich zu hören im Gespräch mit den WN. Ob Schränke, Betten, Esstische, Wohnzimmergarnituren – „Wir können alles gebrauchen“, sagt Mareike Schott mit Blick auf die ständig hohe Nachfrage im Sozialkaufhaus an der Bergstraße. Die Einrichtungsgegenstände werden von Mitarbeitern des Vereins bei den Spendern abgeholt.

Einzige Einschränkung: Schrott beziehungsweise Müll bleibt stehen. „Wir können nur solche Sachen nehmen, die man guten Gewissens weiterverkaufen kann“, nennt die Geschäftsführerin den Grund.

Was für die Möbel gilt, trifft auch im Bereich Bekleidung zu. Die Regale im Postgebäude sind ziemlich leer geräumt. Ob ausrangierte Sommersachen oder Textilien für kältere Tage, die nicht mehr passen, aber noch gut in Schuss sind – der Verein freut sich über jede Gabe, versichert sie.

Zum Thema

Wer Sachspenden geben will, wendet sich an den Verein Treffpunkt Möbel (' 0 54 81/83 370, E-Mail treffpunkt-moebel@osnanet.de). Für Geldspenden gibt es ein Konto bei der Stadtsparkasse Lengerich (17111, BLZ 401 544 769). Auf Wunsch werden Spendenbescheinigungen ausgestellt.

...
Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6049966?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Axel Prahl meldet sich aus dem „Ikea Münster“
Axel Prahl bei Dreharbeiten in Münster
Nachrichten-Ticker