Anka Zink: Programm-Premiere in Lengerich
Aus Erfahrung gut

Lengerich -

„Das Ende der Bescheidenheit“ verkündet Anka Zink und verspricht mit ihrem neuen Bühnenprogramm „eine kleine Anleitung zum Größenwahn“. Ob die bundesweit bekannte Komikerin damit den Nerv ihres Publikums trifft, wird sie am 25. Oktober in Lengerich ausprobieren. In der Gempt-Halle findet an dem Donnerstag die Premiere statt. Los geht´s um 19.30 Uhr.

Mittwoch, 19.09.2018, 06:20 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 19.09.2018, 06:18 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 19.09.2018, 06:20 Uhr
Harden Ristau hat zum dritten Mal die Komikerin Anka Zink davon überzeugt, die Premieren-Vorstellung eines neuen Programms in der Gempt-Halle zu geben. Die Künstlerin freut sich auf ihren Auftritt am 25. Oktober.
Harden Ristau hat zum dritten Mal die Komikerin Anka Zink davon überzeugt, die Premieren-Vorstellung eines neuen Programms in der Gempt-Halle zu geben. Die Künstlerin freut sich auf ihren Auftritt am 25. Oktober. Foto: Michael Baar

Es ist das dritte Mal, dass die Künstlerin in Lengerich erstmals ein neues Programm präsentiert. Ermöglicht hat das jeweils Harden Ristau . Der Lengericher ist mit der Komikerin befreundet. Musikalisch begleitet wird das Programm von den Männergesangvereinen Antrup und Höste. Karten gibt es in der Tourist-Information im Alten Rathaus. Im Vorfeld des Auftritts hat sich Harden Ristau den Fragen von WN-Redakteur Michael Baar gestellt und auch Anka Zink hat beim Frage-Antwort-Spiel kein Blatt vor den Mund genommen.

Herr Ristau, auf Ihre Vermittlung kommt Anka Zink schon zum dritten Mal nach Lengerich, um ein neues Programm zu testen. Wie finden Sie das?

Harden Ristau: Anka Zink ist mit ihrem gepfefferten rheinischen Witz und ihrer gesellschaftskritischen Komik für mich ein All-Time-Star, egal wann und wo sie auftritt. Da haben wir in Lengerich immer positive Erfahrungen gemacht.

Was erhoffen Sie sich vom neuen Programm?

Harden Ristau: Sie hat immer den richtigen Riecher, wo es uns allen aktuell am meisten drückt. Ihre Programme sind für mich eine Frischzellenkur.

Wie würden Sie den Humor, den Stil von Anka Zink beschreiben?

Harden Ristau: Im Gegensatz zu ihren Kabarett-Kollegen wird nicht mit moralischem Zeigefinger doziert. Anka Zink schafft es, dass man über sich selbst lacht und nicht nur über die aktuellen Politikversager und hippen Promi-Dumpf-Dödel.     Antworten, die unweigerlich nach einer Stellungnahme der Komikerin verlangen.

Frau Zink, können Sie uns schon einen kleinen Vorgeschmack auf Ihr Programm geben? Welche Themen werden Sie behandeln? Gibt es vielleicht schon ein Zitat, eine Person, ein Ereignis, das wir verraten dürfen?

Anka Zink: Wir behandeln „Das Ende der Bescheidenheit“. Eigentlich kennt doch jeder dieses Gefühl: Jetzt bin ich dran. Vielen fehlt nur das Know how. Gewusst wie hat es indes Muhammed Ali, der als Cassius Clay der beste Boxer der Welt war: „Es ist unfassbar schwer, bescheiden zu sein, wenn man so großartig ist wie ich.“ Ja, wir sind alle großartig. Oder auch „great“, wie jemand anderer es ausdrücken würde. Und wer das bezweifelt, der ist „fake news“ aufgesessen!

Wie lange werden Sie spielen?

Anka Zink: Wenn man so großartig ist wie ich, Stunden, Tage, Wochen – also im Ernst, etwa zwei Mal 45 Minuten.

Was wollen Sie Ihren Zuschauern mit auf den Weg geben?

Anka Zink: Ich will niemandem etwas geben, die Zuschauer dürfen sich nehmen, was sie wollen. Es ist alles frei zum Teilen, es müssen keine Cookies akzeptiert werden, es werden keine Rechte verletzt, weil Leute, die an dieser Stelle lachen, schon mal an anderer Stelle gelacht haben.

Für wen ist Ihr Programm das Richtige?

Anka Zink: Ich mache Programm für Leute, die gerne lachen und die gerne denken. Gut, die Schnittmenge ist nicht riesig, aber größer als sich Donald Trump vorstellen kann.

Warum ist die Gempt-Halle in Lengerich der richtige Ort für Ihre exklusive Premiere?

Anka Zink: A) tolle Unterstützung durch Harden Ristau. B) sachkundiges Publikum, schon drei Mal ausprobiert! C) unterstützende Presse.

Freuen Sie sich auf Lengerich?

Anka Zink: Auf jeden Fall. Es gibt immer wieder Überraschungen. Letztes Mal war es eine Traktorfahrt mit dem Chef. Das Großartige am Leben sind die kleinen Vergnügungen. Und das hat nichts mit Bescheidenheit zu tun.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6062398?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Legenden, Freaks und coole Socken
Kinder der Kita St. Peter und Paul in Nienborg singen im Karaoke-Studio „Däpp Däpp Däpp, Johnny Däpp Däpp“ . . .
Nachrichten-Ticker