Berufswahlmesse
Informationen aus erster Hand

Lengerich -

Die Umstellung von Samstag auf Mittwochnachmittag und Donnerstagsvormittag scheint sich für die Veranstalter der Berufswahlmesse auszuzahlen. Am Mittwochnachmittag war die Gempt-Halle zu Beginn der Veranstaltung schon voll.

Donnerstag, 20.09.2018, 06:20 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 20.09.2018, 06:14 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 20.09.2018, 06:20 Uhr
Schon bei der Eröffnung der Berufswahlmesse herrscht reges Treiben in der Gempt-Halle. Heute wird die Veranstaltung mit einem Tag für Schulklassen fortgesetzt.
Schon bei der Eröffnung der Berufswahlmesse herrscht reges Treiben in der Gempt-Halle. Heute wird die Veranstaltung mit einem Tag für Schulklassen fortgesetzt. Foto: Michael Baar

Für junge Menschen sei es wichtiger denn je, alternativ zu denken bei der Berufswahl. Denn abgesehen von den Top 10 bei den Ausbildungsberufen gebe es weitere rund 350 Berufe, in denen eine Ausbildung absolviert werden kann. Deshalb „lohnt es sich, hinzuschauen“, sagt Reinhard Greß bei der Eröffnung der Berufswahlmesse am Mittwochnachmittag in der Gempt-Halle.

Der Geschäftsstellenleiter der Agentur für Arbeit – sie ist Mitausrichter der Veranstaltung – rät, nicht nur kaufmännische Berufe oder einen Job als medizinische Fachangestellte – die meistgefragten Ausbildungsberufe junger Männer und Frauen – anzuvisieren. „Es lohnt sich, links und rechts des Weges hinzuschauen, da gibt es viel zu entdecken.“

„Einen Ausbildungsplatz finden, Auszubildende finden.“ In fünf Worte fasst Bürgermeister Wilhelm Möhrke das Anliegen der Berufswahlmesse zusammen. Lengerich biete nicht nur viele attraktive Arbeitsplätze, auch die Schullandschaft sei gut aufgestellt. Beim Übergang von der Schulbank an die Werkbank sei entscheidend, dass jeder die für sich richtige Wahl treffe.

Angesichts von 49 Ausstellern in der Gempt-Halle vielleicht keine ganz so einfache Aufgabe. Doch die Unternehmen und Institutionen machen es den Heranwachsenden leicht. Neben Informationsmaterial gibt es an vielen Ständen Anschauungsobjekte, die einen ersten Blick ins Unternehmen beziehungsweise auf das, was dort gemacht wird, ermöglichen. Für Gespräche stehen Auszubildende bereit, die aus ihrer Sicht erzählen, warum sie gerade diesen oder jenen Beruf gewählt haben und was im Rahmen der Ausbildung auf die jungen Menschen zukommt. Ein Angebot, das an diesem Nachmittag rege in Anspruch genommen wird.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6064491?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Nachrichten-Ticker