Nikolaus-Frühstück im Seniorentreff
Gedanke der Hilfe kommt nicht zu kurz

Ladbergen -

So ein Nikolaus hat es nicht leicht. Reichte es einst aus, seine Stimme ertönen zu lassen, um einen ganzen Saal zur Ruhe zu bringen, so braucht der Mann heutzutage schon ein Headset. Wie gut, dass Mechthild Teigeler, Chefin im Seniorentreff, auch daran gedacht hatte.

Freitag, 07.12.2018, 08:00 Uhr
Nikolaus mit Headset im Bart: Heinz Kemper hatte die Aufgabe übernommen, die Senioren zu erfreuen.
Nikolaus mit Headset im Bart: Heinz Kemper hatte die Aufgabe übernommen, die Senioren zu erfreuen. Foto: Sigmar Teuber

So ein Nikolaus hat es nicht leicht. Reichte es einst aus, seine Stimme ertönen zu lassen, um einen ganzen Saal zur Ruhe zu bringen, so braucht der Mann heutzutage schon ein Headset. Wie gut, dass Mechthild Teigeler, Chefin im Seniorentreff, auch daran gedacht hatte. So musste Nikolaus (alias Heinz Kemper) gestern als Überraschungsgast beim ersten und mit rund 70 Gästen durchaus gut besuchten Nikolaus-Frühstück bei Buddemeier seine Stimme nicht überanstrengen.

Mechthild Teigler und das Café-Team hatten gute Vorarbeit geleistet. Das Frühstücksbuffet und die Kaffeekannen waren reich gefüllt. Und auch die kleinen Präsente in Form von Schoko-Nikoläusen, die der Mann im roten Mantel im Gepäck hatte, hatten sie zuvor besorgt. Dabei kam das Motto „Gutes tun“ nicht zu kurz. Mit dem Kauf hatte das Team die Aktion „Weihnachtsmannfreie Zone“ des Bonifatiuswerks der deutschen Katholiken unterstützt. Der Erlös kommt der Kinderhospizarbeit zugute.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6239341?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Mehrere Tote bei Terroranschlag in Straßburg
Polizisten patrouillieren nach dem Angriff durch das Zentrum Straßburgs.
Nachrichten-Ticker