Konfirmanden-Aktionen
500 Euro gehen an Kinder in Venezuela

Lengerich -

Am Toten- und Ewigkeitssonntag sowie auf dem Krippenmarkt haben die Konfirmanden der evangelischen Kirchengemeinde zur Cafeteria und zum Weltladen eingeladen. Den Erlös daraus spenden sie einem Kinderheim in Venezuela.

Freitag, 07.12.2018, 20:23 Uhr aktualisiert: 07.12.2018, 20:30 Uhr
Auch den Überschuss ihres „Weltladens der Konfirmanden“ mit Fair-Trade-Produkten während des Krippenmarktes spenden die Konfirmanden für ein Kinderheim in Venezuela
Auch den Überschuss ihres „Weltladens der Konfirmanden“ mit Fair-Trade-Produkten während des Krippenmarktes spenden die Konfirmanden für ein Kinderheim in Venezuela Foto: Sigrid Holtrave

Freude und auch etwas Stolz bei den Konfirmanden der evangelischen Kirchengemeinde: Bei ihrer selbst organisierten Cafeteria am Toten- und Ewigkeitssonntag und beim „Weltladen der Konfirmanden“ während des Krippenmarktes im Turmraum der Stadtkirche haben die Jugendlichen einen Überschuss von 500 Euro erzielt. Diese Summe wird nun laut Pressemitteilung an das Kinderheim „Casa Hogar“ in Valencia in Venezuela weitergegeben.

In Venezuela herrscht aufgrund einer politischen und wirtschaftlichen Krise Lebensmittelknappheit, teils sogar Hunger. Das Kinderheim in Valencia wird von der dortigen evangelischen Kirchengemeinde betrieben und hat große Probleme, die betreuten Kinder zu versorgen.

Mit eingebracht in die Aktionen in Lengerich haben sich nicht nur die Konfirmanden, sondern durch Kuchenspenden auch deren Eltern.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6241891?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Ohne „White Christmas“ geht’s nicht
David Rauterberg hat das Rudelsingen erfunden.
Nachrichten-Ticker