Gesamtschule Lengerich/Tecklenburg
Zur runden Zahl gibt´s noch Geld

Lengerich -

Reiner Zufall, dass die Gesamtschule Lengerich/Tecklenburg die 2000. Schule ist, die vom Unternehmen IServ ans Netz angeschlossen worden ist. Angenehmer „Nebeneffekt“ für den Jubilar ist eine Spende über 500 Euro.

Sonntag, 13.01.2019, 19:11 Uhr aktualisiert: 13.01.2019, 19:20 Uhr
Blumen, eine Erinnerungstafel und 500 Euro Spende für die Gesamtschule, die als 2000. Schule bei der Firma IServ angedockt hat. Darüber freuen sich (von links) Franz-Josef Kordsmeyer, Jörg Hesselmann, Thorsten Reichel, Dr. Werner Peters, Martin Hüppe, Katja Brunkhorst und Hartmut Hembrock.
Blumen, eine Erinnerungstafel und 500 Euro Spende für die Gesamtschule, die als 2000. Schule bei der Firma IServ angedockt hat. Darüber freuen sich (von links) Franz-Josef Kordsmeyer, Jörg Hesselmann, Thorsten Reichel, Dr. Werner Peters, Martin Hüppe, Katja Brunkhorst und Hartmut Hembrock. Foto: Michael Baar

Das Konzept scheint zu passen. „Die Schulen müssen es wollen, dann kommen fast alle zu IServ“, sagt Martin Hüppe. In Lengerich trifft diese Aussage zu. Die vier Grundschulen, die beiden Realschulen und die Gesamtschule Lengerich/Tecklenburg vertrauen auf das Unternehmen aus Niedersachsen, das von Jörg Ludwig vor 18 Jahren gegründet wurde. „Er hatte den Wettbewerb Jugend forscht gewonnen und dann die Firma gegründet“, berichtet der Geschäftsführer.

Die Lengericher sind keine „Einzeltäter“ im Kreis Steinfurt, berichtet Hartmut Hembrock. Fas alle Schulen in den 24 Städten und Gemeinden setzen auf das Unternehmen, so der Leiter Schul-IT der Kommunalen ADV-Anwendergemeinschaft West (Zweckverband KAAW). „Pädagogisch und technisch sehr bequem und gut zu nutzen“, urteilt der Fachmann.

Doch die Niedersachsen lassen nicht locker, entwickeln diese Plattform ständig weiter. Automatisierung ist ein Stichwort, damit die Schulen sich auf das Wesentliche konzentrieren können. So wundert es nicht, wenn Martin Hüppe berichtet, dass die Zahl 2000 längst Vergangenheit ist. Inzwischen setzen 2102 Schulen auf IServ, berichtet er. In Niedersachsen seien fast alle dabei, in Nordrhein-Westfalen „läuft es derzeit richtig gut“. Jeden Tag werde eine Schule angeschlossen, in diesem Jahr sei mit zwei Schulen pro Tag zu rechnen.

Doch dann gießen ausgerechnet die „Jubilare“ etwas Wasser in den (Fest)Wein: „Bei uns funktioniert der Button Unterricht nicht“, stellen Dr. Werner Peters und sein Stellvertreter Thorsten Reichel unisono fest. Kein Unterricht an der Gesamtschule wegen eines Computerproblems? Die beiden Pädagogen beeilen sich zu versichern, dass „natürlich“ unterrichtet werde. Und Martin Hüppe spricht von einer Marginalie, die schnell behoben werde.

Der zweite Fauxpas wird etwas mehr Zeit kosten. IServ hat extra eine Tafel anfertigen lassen für die 2000. angeschlossene Schule. Gesamtschule Lengerich steht darauf – womit Jörg Hesselmann und Franz-Josef Kordsmeyer überhaupt nicht einverstanden sind. „Es ist die Gesamtschule Lengerich/Tecklenburg“, unterstreichen der Fachdienstleiter aus Lengerich und der Fachbereichsleiter aus Tecklenburg und verweisen auf die Organisation als Zweckverband. Der Geschäftsführer verspricht Abhilfe: „Die Schilder kommen selbstverständlich neu, für jede Schule eins mit der korrekten Bezeichnung.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6316889?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Neben der Hafenkäserei entstehen zwei Neubauten
Die alte Lehnkering-Halle, auf diesem Bild links von der Hafenkäserei zu sehen, wird für den Neubau abgerissen.
Nachrichten-Ticker