Messe „Klasse Klima“
Klassiker und angesagte Trends

Lengerich -

Vormittags gut besucht, am Nachmittag ließ der Andrang etwas nach. Auf diesen Nenner bringen die Aussteller der Messe „Klasse Klima“ den Samstag. Ungewöhnlich? „Nein, das ist eigentlich in jedem Jahr so“, sagt Michael Strotmann.

Montag, 04.02.2019, 06:19 Uhr
Auf großes Interesse stießen die Wettbewerbsbeiträge zum Thema Innenstadtgestaltung.
Auf großes Interesse stießen die Wettbewerbsbeiträge zum Thema Innenstadtgestaltung. Foto: Michael Baar

Am Sonntagmorgen ist der Chef von Upmeyer Haustechnik sicher, dass eine weitere Gesetzmäßigkeit eintreten wird: „Sonntags ist der Andrang immer größer.“ So ist es dann auch.

Ein Anziehungspunkt ist der Stand der Stadtverwaltung, an dem die Beiträge zum freiraumplanerischen Wettbewerb für die Innenstadt präsentiert werden. „Es waren viele interessierte Bürger da“, berichtet Holger Lange . Und die, so der Fachdienstleiter Straßenbau in der Stadtverwaltung, hätten mit ihrer Meinung nicht hinter den Berg gehalten. Er klappt eine Wahlurne auf, in der schriftliche Meinungsäußerungen von Messebesuchern gesammelt werden.

Dass Vertreter der beiden Büros, denen von der Jury der erste und zweite Preis zugesprochen worden sind, am Samstag am Stand vertreten waren, sei gut angekommen. Dazu habe es immer wieder Fragen gegeben, warum denn die Innenstadt neu gestaltet werden solle, wo es doch so viele Leerstände gebe. Dagegen sollte die Stadt lieber etwas unternehmen, fasst Holger Lange den Tenor der Kritik zusammen. Er sieht diesen Punkt genau anders: „Mit einer attraktiven Innenstadt können wir vielleicht bei Filialisten punkten, dass sie sich in Lengerich ansiedeln.“

Informieren wurde auch an den anderen Messeständen groß geschrieben. „Ein Schwerpunkt waren die Themen Stromnutzung und neue Heizung“, be-                 richtet Michael Strotmann . Dass die Kosten für ein muckelig warmes Daheim um bis zu 50 Prozent gesenkt werden können durch eine Sanierung, dass es Fördermöglichkeiten gibt – „das Interesse daran war groß“.

Am Stand gegenüber steht Andreas Hoffmeier. Der Ingenieur für Baustatik erzählt, dass von Sanierung und Renovierung bis zum Neubau die Themenpalette reiche, mit der er konfrontiert werde.

Dass es mit dem Objekt an der Ecke Münsterstraße/Hermann-Hölscher-Straße losgegangen ist, sorgt am Stand der VR-Bank                   Kreis Steinfurt für rege Nachfrage. Einige Wohnungen seien verkauft, für weitere lägen Reservierungen vor, berichtet Uwe Mitschke. Und natürlich sei Baufinanzierung mit Blick auf das Zinsniveau immer ein Thema.

Was Holger Bruns vom Immobilien-Service der Stadtsparkasse Lengerich bestätigt. Er spricht von einem weiteren Schwerpunktthema, der Vorsorge. „Altersgerechte Wohnungen sind nicht nur für ältere Mitbürger ein Thema. Das setzen auch 30- oder 40-Jährige drauf, wenn es um die eigenen vier Wände geht. Was angesichts günstiger Fördermittel nicht überrascht.

In der Wohnung ist derzeit Vinyl in Holzoptik als Bodenbelag angesagt, berichtet Tom Jonas Thal. Das gelte auch für gewerblich genutzte Räume. Und an der Wand scheint – zumindest bei jungen Leuten – die klassische Tapete nicht mehr so angesagt zu sein. „Die setzen mehr auf gestaltete Wände“, sagt der Lengericher und verweist auf entsprechende Beispiele an seinem Stand.

Fachmann für die Außenhülle von Gebäuden ist Günter Laubinger. Er ist „zum vierten oder fünften Mal“ bei der „Klasse Klima“ dabei. Ob Dach, Fassaden oder Zufahrten und Wege – nach einer Grundreinigung sorgt er dafür, dass sich Moos und Algen nicht mehr so schnell dort niederlassen.

Wie das auf einem Dach aussehen könnte, demonstriert er auf seinem Messestand. „Die Ziegel sind rund 50 Jahre alt. Links unbehandelt, rechts nach der Behandlung durch uns.“ Ein Unterschied wie Tag und Nacht, den auch Laien sofort erkennen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6366934?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Uniklinikum schließt Schlafmedizin
Aus für Spezialklinik: Uniklinikum schließt Schlafmedizin
Nachrichten-Ticker