Konzert der Einklang-Philharmonie
„Wienerleben“ in der Gempt-Halle

Lengerich -

„Wienerleben“ heißt das Konzertprogramm, das am 31. März von der „Mikro-Philharmonie Einklang“ in der Lengericher Gempt-Halle präsentiert wird. Bei dem Orchester handelt es sich um einen Ableger der Einklang-Philharmonie, die professionelle Musiker aus dem Münsterland vereint.

Donnerstag, 07.03.2019, 12:23 Uhr aktualisiert: 07.03.2019, 13:00 Uhr
Der Pianist Fabian Müller ist Gastsolist am 31. März.
Der Pianist Fabian Müller ist Gastsolist am 31. März. Foto: Neda Navaee

Am Sonntag, 31. März, gibt die „Mikro-Philharmonie Einklang“ ihr Debüt in der Gempt-Halle in Lengerich. Der Ableger der seit acht Jahren konzertierenden Einklang-Philharmonie hat ein besonderes Konzept: Sie spielt große Orchesterwerke in Kammerbesetzungen für 15 bis 20 Musiker. Das Besondere an dieser Musizierform sei die kammermusikalische Transparenz und Intimität bezogen auf große Orchesterliteratur – ein wirkliches Hörabenteuer, so die Veranstalter.

Eröffnet wird das Programm „Wienerleben“ um 18 Uhr mit der Ouvertüre zu Wolfgang Amadeus Mozarts Erfolgsoper „Die Zauberflöte“. Die mystische Atmosphäre in Sarastros Sonnentempel, die quicklebendige Unschuld Papagenos, Lyrik und Tragik der Liebe zwischen Tamino und Pamina, der Tochter der Königin der Nacht: Alles sei darin bereits zu spüren, betonen die Konzertmacher. Das darauf folgende Klavierkonzert A-Dur KV 488 – ebenfalls aus Mozarts Feder – gehört unter den 23 Klavierkonzerten zu den beliebtesten Werken des in Salzburg aufgewachsenen Wieners. „Ungestüm fröhlich und unbeschwert in ihren schnellen Sätzen kommt die danach erklingende 2. Sinfonie des rheinländischen Wieners Ludwig van Beethoven daher. Der langsame zweite Satz ist von ungetrübter Seligkeit, die es fast unvorstellbar macht, dass der Autor im Jahr der Komposition mit seiner beginnenden Ertaubung schwerste persönliche Belastungen auszuhalten hatte“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Solist des Abends ist Fabian Müller. Aufsehen erregte der Pianist 2017 mit dem Gewinn von fünf Preisen beim Internationalen ARD-Musikwettbewerb in München, darunter den Publikumspreis. Seine Konzerttätigkeit entwickelt sich mit Auftritten in der New Yorker Carnegie Hall und der Elbphilharmonie auf hohem internationalen Niveau.

Zum Konzept der Einklang-Philharmonie gehört die Nähe zum Publikum. 30 Minuten vor Konzertbeginn unterhält sich Dirigent Joachim Harder in einer Konzerteinführung mit dem Solisten über die Werke des Abends. So sollen die Zuhörer bereits vom ersten Takt an im musikalischen Geschehen sein und vertraute Nähe statt abwartender Distanz erleben. Das international besetzte Instrumentalisten-Ensemble möchte mit seinen Auftritten nicht zuletzt Klassik-Neulinge für die Musik gewinnen und begeistern.

Zum Thema

Eintrittskarten sind im Vorverkauf für 22 Euro, ermäßigt 15 Euro über proticket oder www.philharmonie-muenster.de erhältlich. An der Abendkasse kosten die Tickets 25 Euro

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6453227?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Nachrichten-Ticker