Wanderweg um Haus Vortlage
Historische Route wird wiederbelebt

Lengerich -

Dieter Rogge hat sich auf den Weg gemacht, und ist die historische Wanderroute des Rittergutes Haus Vortlage nachgegangen. Jetzt wird diese Tour in den Veranstaltungskalender des Heimatvereins aufgenommen.

Sonntag, 17.03.2019, 12:37 Uhr aktualisiert: 17.03.2019, 15:10 Uhr
Mitglieder des Arbeitskreises Stadtgeschichte probierten die historische Wanderung „Auf den Spuren des ehemaligen Rittergutes“ aus und waren begeistert vom Streckenverlauf, den Dieter Rogge erarbeitet hat. Er lädt nun zur ersten offiziellen Wanderung am Samstag, 23. März, ein.
Mitglieder des Arbeitskreises Stadtgeschichte probierten die historische Wanderung „Auf den Spuren des ehemaligen Rittergutes“ aus und waren begeistert vom Streckenverlauf, den Dieter Rogge erarbeitet hat. Er lädt nun zur ersten offiziellen Wanderung am Samstag, 23. März, ein. Foto: Detlef Dowidat

Der Probelauf ist geglückt. Mitglieder des Arbeitskreises Stadtgeschichte im Heimatverein bewegten sich auf den Spuren des ehemaligen Rittergutes Haus Vortlage. Als historische Wanderung hat Dieter Rogge einen Rundgang erarbeitet, der künftig fest in den Veranstaltungsplan aufgenommen werden soll. Nach dem der Test vollauf gelungen ist, steht in einer Woche der erste offizielle Termin an.

Am Samstag, 23. März, heißt es, Wanderschuhe überstreifen und sich auf den Weg machen zu einem knapp dreistündigen Rundgang rund um die Vortlage. Die historische Wanderung umfasst eine Strecke von rund sechs Kilometern, heißt es in einer Pressemitteilung. Der Startschuss fällt um 14 Uhr auf dem Vorplatz am Stadion an der Münsterstraße.

Von dort geht es über die alte Vortlage und durch die ehemalige Parkanlage „Die Günne“ zur Vortlager Eichenallee. Zum Abschluss werden die Garteninsel und die Hauptinsel mit Herrenhaus und Parkanlage besucht.

Dieter Rogge weist ausdrücklich darauf hin, dass die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Anmeldungen sind erforderlich bei der Tourist-Information im Alten Rathaus ( ✆  0 54 81/33 91 10). Festes Schuhwerk ist erforderlich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6473188?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Studentenwerk: Kein Ghetto am Wilhemskamp
Die Wohnanlage Wilhelmskamp könnte nachverdichtet werden. aus. Das Studierendenwerk ist zurückhaltend gegenüber dem Vorschlag des Planungsbüros John Architekten.
Nachrichten-Ticker