Beim „Europa Snack“ wird über die EU-Wahlen diskutiert
Urnengang mit Schicksals-Faktor

Lengerich -

Gelbe Sterne auf blauem Grund – das Symbol der EU ist am Donnerstagnachmittag allgegenwärtig gewesen in der Stadtsparkasse Lengerich. Dort fand ein „Europa Snack“ statt. Zu dem hatten Stadt, Jugendbeirat und Europa-Union eingeladen.

Freitag, 05.04.2019, 18:09 Uhr aktualisiert: 05.04.2019, 18:20 Uhr
Unübersehbar ging es am Donnerstagnachmittag in der Stadtsparkasse um die EU.
Unübersehbar ging es am Donnerstagnachmittag in der Stadtsparkasse um die EU. Foto: Paul Meyer zu Brickwedde

Dr. Angelika Kordfelder schien zu schmecken, was ihr da in der Lengericher Stadtsparkasse serviert wurde. Einen „Europa Snack“ gab es in dem lokalen Geldinstitut am Rathausplatz. Zu dem gehörte, um dem Titel gerecht zu werden, auch Essen und Trinken in Form von Pizza und Limo. Aber in erster Linie ging es um die EU und die anstehenden Wahlen am 26. Mai. Stadt und Jugendbeirat hatten sich dafür die Europa-Union als Partner mit ins Boot geholt.

Deren Kreisvorsitzende ist Kordfelder, die viele wohl auch noch als Bürgermeisterin von Rheine kennen. Sie, Bürgermeister Wilhelm Möhrke und andere Gesprächspartner standen bereit, um mit Bürgern spontan ins Gespräch über Europa zu kommen. Die Idee zu der Veranstaltung hatte Lengerichs Stadtoberhaupt; Jannik Welp vom Jugendbeirat kümmerte sich an wesentlicher Stelle um die Organisation. Eine Aufgabe, die er gerne übernahm, liegt ihm doch Europa sehr am Herzen, wie er versicherte.

Mit Blick auf den in sieben Wochen anstehenden Urnengang meinte Jannik Welp, dass es gerade für junge Menschen um viel gehe. Deren Zukunft sei Europa – auch wenn das angesichts der Selbstverständlichkeit von offenen Grenzen, Frieden oder auch Studieren im Ausland sicher bei dem ein oder anderen aus dem Blickfeld gerate. Der Brexit könnte da insoweit hilfreich sein, dass dieses Ereignis Diskussionen über Europa provoziere.

Auch Angelika Kordfelder brachte klar zum Ausdruck, welch großen Stellenwert die Wahl am 26. Mai für sie hat. Es sei „Richtungs- und Schicksalswahl“ in einem, betonte die Politikerin. Angesichts der Entwicklungen in einer Reihe von EU-Staaten, in denen Rechtspopulisten Erfolge verzeichnen, und des zum Alltag gewordenen gemeinsamen, friedlichen Daseins in der Europäischen Union appellierte Kordfelder an die Bürger, sich bewusst zu machen, dass „die Demokratie nicht vom Himmel gefallen ist. Dafür muss man immer wieder kämpfen.“

Den Blick in eine andere Richtung lenkte Lengerichs Bürgermeister. Wilhelm Möhrke glaubt, Europa sei in der Vergangenheit „nicht positiv genug vermittelt worden“. Über Nebensächlichkeiten wie die EU-Gurkenverordnung – Stichwort krumme Gurken – werde ausführlich debattiert und berichtet, doch die Erfolge, die das große Ganze beträfen, kämen bei diesem Kleinklein zu kurz.

Möhrke und Kordfelder warben dann auch dafür, „neue Wege zu beschreiten, um den Menschen Europa näher zu bringen und verständlicher zu machen“.

Ein gelungenes Beispiel dafür war für sie der „Europa Snack“ in der Stadtsparkasse, zu dem unter anderem auch ein Europa-Quiz gehörte. Eine Idee, die die jungen Mitorganisatoren eingebracht hatten und die die Kreisvorsitzende der Europa-Union ausdrücklich als vorbildlich lobte.

Jannik Welp und andere Mitstreiter vom Jugendbeirat werden es gerne gehört haben. Sie glauben schließlich, dass sich das Engagement für Europa und die EU lohnt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6521400?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Lagerhalle einer Zimmerei an der K 20 völlig zerstört
Großalarm für die Feuerwehr am Ostersonntag um kurz vor 16 Uhr. Zwei Löschzüge aus Everswinkel und Alverskirchen sowie eine Drehleiter aus Sendenhorst werden zur Brandbekämpfung alarmiert.
Nachrichten-Ticker