Silbernes Jubiläum in Hohne
Maibaum wird zum 25. Mal gerichtet

Lengerich -

Steht das Maibaumfest in Hohne an, strömen die Menschen in großer Zahl zum Sportplatz. Anders wird es wahrscheinlich auch nicht am Dienstag, 30. April, sein. Dann wird das lange, bunte Schmuckstück zum 25. Mal in die Senkrechte gehievt.

Donnerstag, 25.04.2019, 17:54 Uhr aktualisiert: 25.04.2019, 17:58 Uhr
Der entscheidende Augenblick naht, wenn der Maibaum von der Waagerechten in die Senkrechte gebracht wird.
Der entscheidende Augenblick naht, wenn der Maibaum von der Waagerechten in die Senkrechte gebracht wird. Foto: Paul Meyer zu Brickwedde

In Hohne steht am Dienstag, 30. April, ein großes Jubiläum an. Zum 25. Mal wird ein Maibaumfest veranstaltet. Wenn dazu bis zu 1000 Besucher zusammenkommen, ist das für Lengerichs östlichen Stadtteil regelmäßig ein besonderes Ereignis.

Nach einer Veranstaltung der Hohner Vereine im Sommer 1994 entstand im Gespräch zwischen Walter Haßmann (Vorsitzender des Berg- und Wandervereins), Bruno Leda (Vorsitzender MGV Arion) und Reinhard Wiethölter (Sprecher der Hohner Vereine) die Idee, in Hohne gemeinsam einen Maibaum zu setzen. Der Berg- und Wanderverein setzte unter Leitung von Walter Haßmann den Gedanken in die Tat um und stiftete den Maibaum. Das technische Zubehör und die Lagerung übernahm die Firma Dyckerhoff .

Im April 1995 wurde vor der Gaststätte Lindenkrug die Verankerung für den Maibaum einbetoniert und am Baum die Wappen der acht Hohner Vereine sowie der evangelischen Kirchengemeinde Hohne befestigt. In alphabetischer Reihenfolge sind die Vereine seitdem für das Richten zuständig. Mit den Worten von Reinhard Wiethölter – „Der Maibaum ist sichtbares Zeichen der Zusammengehörigkeit der Hohner Vereine, der Kirche und der Bürger“ – wurde das neue Schmuckstück am 30. April 1995 in Hohne aufgestellt. Unter reger Beteiligung der Bevölkerung wurde das erste Hohner Maibaumrichten ein voller Erfolg, bilanzieren die Organisatoren. Und sie verweisen mit Stolz darauf, dass es nicht nur Hohner sind, die mitfeiern.

2001 wurde der Standort für den Maibaum verlegt. Der Platz am Lindenkrug reichte nicht mehr aus. Zudem sei es dort, in direkter Nachbarschaft zur Lienener Straße, zu gefährlich geworden. Am Sportplatz wurde eine neue Heimat gefunden. Unter Anleitung von Walter und Dirk Haßmann wurde der Maibaum bis 2015 ausschließlich mit Muskelkraft aufgestellt. Seit 2016 ist ein Hubsteiger mit im Einsatz.

Das Silberjubiläum findet am Dienstag, 30. April, ab 18 Uhr statt. Nach dem Gottesdienst, gehalten von Pastor Harald Klöpper unter Mitwirkung des „Gospel Trains“ und des Musikvereins Ladbergen, wird der Maibaum aufgerichtet. Musikalisch begleitet wird das vom Spielmannszug des TV Hohne. Anschließend wird laut Pressemitteilung Bürgermeister Wilhelm Möhrke ein Grußwort sprechen. Gegen 19 Uhr führen Erstklässler der Grundschule Hohne einen Tanz auf.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Und auch die traditionellen Holzplaketten könne Besucher wieder erwerben.

Zum Thema

Heute treffen sich die Vorstände der Hohner Vereine um 18.30 Uhr am Sportplatz, um den Maikranz auszubessern.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6565683?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Crowdfunding für große Sprünge
13-jähriger Münsteraner will zur Trampolin-WM nach Tokio: Crowdfunding für große Sprünge
Nachrichten-Ticker