Lkw-Anhänger in Flammen
Brennende Bierkisten auf Autobahn-Rastplatz

Lengerich -

Ein brennender Lkw-Anhänger hat am Mittwochmorgen zur Sperrung des Autobahn-Rastplatzes Buddenkuhle geführt. Geistesgegenwärtig verhinderte der Lkw-Fahrer Schlimmeres.

Mittwoch, 03.07.2019, 13:28 Uhr aktualisiert: 03.07.2019, 13:33 Uhr
Auf dem Rastplatz Buddenkuhle in Lengerich löschte die Feuerwehr am Mittwoch einen brennenden Lkw-Anhänger.
Auf dem Rastplatz Buddenkuhle in Lengerich löschte die Feuerwehr am Mittwoch einen brennenden Lkw-Anhänger. Foto: Feuerwehr Lengerich

Mit einem brennenden Anhänger ist ein Lkw-Fahrer am Mittwoch gegen 7.25 Uhr auf den Autobahn-Rastplatz Buddenkuhle zwischen Lengerich und Ladbergen gefahren. Der Mann, der auf der A 1 in Richtung Dortmund unterwegs war, bemerkte kurz vor der Ausfahrt zu dem Parkplatz das Feuer an seinem Planenauflieger, in dem Bierkisten geladen waren.

Geistesgegenwärtig steuerte er den Rastplatz an und koppelte umgehend die Zugmaschine von dem in Flammen stehenden Anhänger ab, berichtet Hartwig Hübner , Einsatzleiter der Feuerwehr . Der Rastplatz wurde gesperrt, Personen waren nicht in Gefahr. Der Verkehr auf der Autobahn selbst wurde laut Polizei von dem Brand nicht beeinträchtigt.

Den Brand bekam die Feuerwehr schnell unter Kontrolle, aber die Nachlöscharbeiten gestalteten sich schwierig, „da die Kisten miteinander verschmolzen waren“, erklärt Hübner. Nach drei Stunden war der Einsatz beendet.

Als Ursache für das Feuer vermutet Hübner einen technischen Defekt im Bereich der Achsen, der zu einer Überhitzung geführt habe. Die gute Nachricht: Bei der „heißen Ware“ handelte es sich ausschließlich um leere Bierkisten. Zur Höhe des Sachschadens gab es noch keine Angaben.

Der Lkw hatte Hunderte leere Bierkisten geladen.

Der Lkw hatte Hunderte leere Bierkisten geladen. Foto: Feuerwehr Lengerich

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6746078?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
2:0 gegen Magdeburg: Preußen Münster beendet Sieglosserie
Er kann es noch; Rufat Dadashov (2.v.l.) erzielte wie in Meppen ein Tor, dieses Mal zur 1:0-Führung
Nachrichten-Ticker