Mutmaßlicher Kindesmissbrauch
Therapie erst nach der Verhandlung

Tecklenburger Land -

Die Vorwürfe stehen seit gut zwei Jahren im Raum: Kindesmissbrauch. Beschuldigter ist der Ex-Freund der alleinerziehenden Mutter zweier Söhne. Verhandelt worden ist der Fall bis heute nicht. Therapie für die Kinder? Fehlanzeige. Dadurch könnten ihre Aussagen in einem möglichen Prozess beeinflusst sein. Von Katja Niemeyer
Freitag, 04.10.2019, 14:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 04.10.2019, 14:00 Uhr
Über einen Zeitraum von zwei Jahren sollen zwei Jungen missbraucht worden sein. Das liegt über zwei Jahre zurück, doch der Prozess gegen den mutmaßlichen Täter lässt auf sich warten.
Über einen Zeitraum von zwei Jahren sollen zwei Jungen missbraucht worden sein. Das liegt über zwei Jahre zurück, doch der Prozess gegen den mutmaßlichen Täter lässt auf sich warten. Foto: dpa (Symbolbild)
Sie hat alle Unterlagen parat. Die Schreiben von ihrer Anwältin, vom Amtsgericht Tecklenburg und die vom Landgericht Münster. Die junge Frau breitet sie vor sich aus auf dem Tisch. Auch jenes vom Gericht, in dem geraten wird, nicht mit ihren Kindern darüber zu sprechen, was die beiden so offensichtlich fast um den Verstand bringt.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6977824?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Nachrichten-Ticker