Lienener Straße: Mittelinsel gestaltet
Wahrzeichen trennen Fahrbahnstreifen

Lengerich -

Vier Tafeln stehen seit Kurzem auf der Mittelinsel der Lienener Straße in Höhe Dyckerhoff. Sie zieren typische Lengericher Motive.

Freitag, 01.11.2019, 16:38 Uhr aktualisiert: 01.11.2019, 17:01 Uhr
Gempt-Halle, Dyckerhoff, Römer und Hohner Kirche sind auf den neuen Edelstahltafeln zu sehen.
Gempt-Halle, Dyckerhoff, Römer und Hohner Kirche sind auf den neuen Edelstahltafeln zu sehen. Foto: Dyckerhoff

Ein optischer Bogen von Lengerich nach Hohne wird auf der neuen Mittelinsel auf der Lienener Straße vor dem Dyckerhoff-Werk geschlagen. Der Kreis als Straßenbaulastträger hatte im Zuge der Sanierung eines Teilstücks der Hauptverkehrsachse bei dem Unternehmen angefragt, ob es die Gestaltung und auch Pflege des Fahrbahnteilers übernehmen wolle. In der Folge waren die Mitarbeiter aufgerufen, Ideen einzubringen – was laut Pressemitteilung reichlich geschah.

Schnell sei dann klar gewesen, dass es ein verbindendes Projekt Lengerich/Hohne werden sollte. Außerdem sollten bei der Gestaltung der Grünfläche heimische Pflanzen genutzt werden. Das Ergebnis zahlreicher Entwürfe sind die Gebäudesilhouetten von Lengericher Wahrzeichen als Blickfang zwischen heimischen Stauden. Zu sehen sind die Hohner Kirche als ein Zeichen der Gemeinschaft in dem östlichen Stadtteil Hohne, die Gempt-Halle und der Römer und eine Ansicht von Dyckerhoff . Das Design der Profile spiegelt auch den Industriecharakter der Stadt wieder, so die Projektmacher.

Die beiden äußeren Verkehrsinseln wurden in Verlängerung zu den Flächen der Stadt Lengerich als Blühflächen für Hummeln und Bienen geplant. Kurzfristig wurde dort im Juni eine Wildblumenmischung eingesät, um eine kleine Oase für heimische Insekten zu schaffen. „Dies gelang jedoch nur mit mäßigem Erfolg, da die Aussaat zu spät stattfand“, erläutert Projektleiterin Anna Blömker. „Im nächsten Jahr sind wir früher dran.“

Die im Lohesch ansässige Firma Dreyer wurde mit der Fertigung der Edelstahlschilder beauftragt, nachdem seitens des Kreises und der Stadt Zustimmung signalisiert worden war.

Jetzt ist das Projekt fertig gestellt. Die Beleuchtung für die vier Schilder haben die Auszubildenden der Dyckerhoff-Lehrwerkstatt installiert. Die Bepflanzung der mittleren Insel ist ebenfalls erfolgt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7037320?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Transparent am Dom
Ein riesiges Transparent hatten Unbekannte passend zum Wochenmarkt am Dom-Gerüst befestigt.
Nachrichten-Ticker