Jubiläumsauftritt des „Gospeltrains“
Große Kulisse, großartiger Auftritt

Lengerich -

Gemessen am Andrang, der am Sonntagnachmittag an der Kirche in Hohne herrschte, scheint der „Gospeltrain“ über eine ziemlich große Fan-Gemeinde zu verfügen. Zum Jubiläumskonzert anlässlich des 25-jährigen Bestehens kamen derart viele Besucher, dass viele stehen mussten und einige sogar mit einem Platz vor der Eingangstür vorlieb nehmen mussten.

Dienstag, 05.11.2019, 09:00 Uhr aktualisiert: 05.11.2019, 17:23 Uhr
Solo-Passagen gehörten auch zum Konzert in der Hohner Kirche. Das Publikum dankte Sängern und Musikern nach über zwei Stunden mit tosendem Applaus.
Solo-Passagen gehörten auch zum Konzert in der Hohner Kirche. Das Publikum dankte Sängern und Musikern nach über zwei Stunden mit tosendem Applaus. Foto: Gernot Gierschner

So wurden diese Gäste im wahrsten Sinn des Wortes zu Zuhörern. „Ungefähr 400 Personen finden in der Kirche Platz“, so die kurze Auskunft vom Hausherren, Pfarrer Harald Klöpper . „Wie viele es heute sind? Keine Ahnung.“ Dann hastete er fort um technische Problemen (Stromausfall) zu Beginn des Konzertes in den Griff zu bekommen. Der Stimmung tat das keinen Abbruch. Pfarrer Torsten Böhm zeigte sich in seiner Begrüßung überwältigt vom großen Zuspruch der Besucher, aber es wurden nur wenige Worte gemacht – es wurde vor allem gesungen.

Der Chor wurde 1994 von Böhm gegründet und wird auch bis heute von ihm geleitet: „Hier in der Hohner Kirche, da fing alles an“, erzählte der Pfarrer. Die Bandbreite der Stücke des „Gospeltrains“ reicht von ursprünglich klingenden Gospels aus Afrika über berühmte Songs wie „He‘s got the whole world“ bis hin zur „Urmutter“ des modern Gospel „Oh happy day“. Neben diesen weltbekannten Melodien umfasst das Repertoire des Chores inzwischen mehr als 100 Lieder – darunter teils komplexe Songs, die Keyboard- oder Gitarrenbegleitung erfordern. Das Ensemble besteht aktuell aus 47 Sängerinnen und Sängern. Der Chor freut sich aber jederzeit über neue Mitglieder, besonders über Musiker mit zum Chor passenden Instrumenten.

Mit „Fly away“ („Flieg davon“) eröffnete der Chor das großartige Konzerterlebnis, fast 20 weitere Lieder folgten. Immer wieder zeigten dabei einzelne Chormitglieder ihr Können durch erfrischende Solo-Passagen. Mit „Sold out“ („Ausverkauft“) endete der Jubiläumsauftritt nach über zwei Stunden unter tosendem Applaus. Den Chor bei seinem Auftritt begleiteten Ilse Saatkamp (Piano), Uwe Sayfert (Saxofon) und Silas Jakob (Drums/Percussions). Es wurde kein Eintritt erhoben, jedoch um eine Spende gebeten, die zu einem Teil der Kinderkrebshilfe „Sternschnuppe“ zukommen soll.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7043033?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Transparent am Dom
Ein riesiges Transparent hatten Unbekannte passend zum Wochenmarkt am Dom-Gerüst befestigt.
Nachrichten-Ticker