Feuerwehreinsatz in Stadtfeldmark
Küchenbrand in Wohnhaus

Lengerich -

Auf mehrere 10 000 Euro schätzt die Feuerwehr den Sachschaden, der am Mittwochmorgen bei einem Brand in Stadtfeldmark entstanden ist. Dort war es in einem Wohnhaus zu einem Feuer in einer Küche gekommen.

Mittwoch, 06.11.2019, 11:15 Uhr aktualisiert: 06.11.2019, 18:07 Uhr
In der oberen Wohnung dieses Wohnhauses an der Johannesstraße musste die Feuerwehr einen Küchenbrand löschen.
In der oberen Wohnung dieses Hauses an der Johannesstraße musste die Feuerwehr einen Küchenbrand löschen. Foto: Paul Meyer zu Brickwedde

Bei einem Zimmerbrand in einem Wohnhaus in Stadtfeldmark ist am Mittwochmorgen nach ersten Schätzungen der Feuerwehr Sachschaden in Höhe von mehreren 10 000 Euro entstanden. Verletzt wurde niemand.

Die Einsatzkräfte wurden gegen 8.25 Uhr alarmiert und rückten mit einem großen Aufgebot – sechs Fahrzeugen und 25 Feuerwehrleuten – zu dem Gebäude an der Johannesstraße aus. Zudem war neben der Polizei ein Rettungswagen vor Ort. Nach Angaben von Einsatzleiter Björn Schilling stand die Küche in der Wohnung im Obergeschoss in Flammen. Der Brand sei schnell unter Kontrolle gewesen, sodass ein Übergreifen des Feuers auf andere Räume habe verhindert werden können. „Gut war auch, dass es eine Betondecke gibt.“

In der Wohnung sei zum Zeitpunkt des Feuers niemand gewesen. Personen, die sich in der Wohnung im Erdgeschoss befunden hätten, hätten sich rechtzeitig in Sicherheit gebracht. Schilling sagte weiter, dass das Obergeschoss auch aufgrund der Rauchentwicklung definitiv erst einmal unbewohnbar sei. Ob das auch für die unteren Räume gelte, in denen wohl ein Schaden durch das Löschwasser entstanden sein dürfte, konnte der Einsatzleiter kurz nach dem Ende des Einsatzes noch nicht sagen.

Die Brandursache zu ermitteln, sei nun Sache der Polizei, so Schilling.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7046062?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Transparent am Dom
Ein riesiges Transparent hatten Unbekannte passend zum Wochenmarkt am Dom-Gerüst befestigt.
Nachrichten-Ticker