Grünfläche am Bethania-Portal
Abfuhr für Verwaltungsidee

Lengerich -

Der Heimatverein freut sich, dass zum ersten Advent die Beleuchtung am Sandsteinportal Bethania an der Stadtverwaltung installiert worden ist. Die Mitglieder des Planungs- und Umweltausschusses sind alles andere als begeistert von der Planung, die von der Verwaltung zur Gestaltung der Fläche vorgestellt wird.

Samstag, 30.11.2019, 12:18 Uhr aktualisiert: 30.11.2019, 12:20 Uhr
Der Heimatverein freut sich über die Beleuchtung des Bethania-Portals. Die Kommunalpolitik kritisiert die Ideen der Verwaltung zur Gestaltung des Geländes.
Der Heimatverein freut sich über die Beleuchtung des Bethania-Portals. Die Kommunalpolitik kritisiert die Ideen der Verwaltung zur Gestaltung des Geländes. Foto: Michael Baar

Staudenbeete, alte Apfelbaum-Sorten, Erhalt der fünf Bäume am westlichen und der zwei Bäume am östlichen Rand – dagegen gibt es keinen Widerspruch. Allerdings geraten sowohl Liege als auch Rutsche ins Visier der Kommunalpolitiker.

35 000 Euro sind von der Verwaltung als Kosten kalkuliert worden, „um die Aufenthaltsqualität zu heben“, wie es Fachdienstleiter Holger Lange formuliert. Zu viel, findet Andreas Kuhn. „Spielgeräte gehören woanders hin, beispielsweise auf einen Spielplatz“, befindet der SPD-Fraktionsvorsitzende. Den Kostenansatz hält er für „reichlich übertrieben“. Sein Parteifreund Karl-Heinz Horstkotte fordert einen „günstigeren Vorschlag“. Steuern erhöhen und dann so viel Geld für die Umgestaltung einer Grünfläche ausgeben – „das kommt nicht gut an“, unkt er.

In diese Richtung zielt auch Dennis Schmitter. Das Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen möchte eine Aufschlüsselung, wie sich der Betrag von 35 000 Euro zusammensetzt. Auch Jens Kröger (FDP) möchte die Einzelpreise genannt haben, um über Teilschritte nachdenken zu können. Immerhin würde der Verzicht auf die „ungewöhnliche Rutsche“ im nördlichen Bereich rund 10 000 Euro sparen, räumt Holger Lange ein.

Letztlich fällt am Donnerstag keine Entscheidung. Auf Antrag von Sandra Kätker (Grüne) wird das Thema in den Haupt- und Finanzausschuss geschoben. „Finden sich Sponsoren für die Sitzmöbel?“ „Was wollen wir?“ Antworten will sie am 10. Dezember hören.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7098380?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Ratsanträge: Autos sollen Bussen weichen
An der Weseler Straße gibt es bereits eine Park-and-Ride-Station. Zahlreiche sollen jetzt hinzukommen.
Nachrichten-Ticker