Hohner Kirche
Adventsmarkt und Konzert

Lengerich -

Kurz, knackig und persönlich verspricht der Adventsmarkt an der Hohner Kirche zu werden. Den Anfang macht am Samstag, 7. Dezember, um 15 Uhr ein Konzert von Kindergärten und der Grundschule Hohne.

Mittwoch, 04.12.2019, 20:44 Uhr aktualisiert: 04.12.2019, 20:50 Uhr
Proud Namibians heißt die Gruppe, die am Sonntag ein Konzert in der Hohner Kirche gibt.
Proud Namibians heißt die Gruppe, die am Sonntag ein Konzert in der Hohner Kirche gibt. Foto: Klöpper

Eine Schneekanone in der Kirche bildet den Abschluss des ersten Teils. In Erinnerung daran, was einmal den Winter ausmachte: Skifahren und Rodeln auf dem Teutoburger Wald. Holzschuhe, unter denen sich beim Gang über den Berg immer höhere Plateau-Sohlen bildeten, heißt es in einer Mitteilung der evangelischen Kirchengemeinde

Nach dem Konzert gibt es Gelegenheit, Freunde zu treffen und zu klönen; beim Glühwein, serviert von Eltern der Grundschule Hohne, oder beim Staunen über selbst gemachte Bücher mit handschriftlichen Rezepten aus Hohne. Waffeln, Kaffee und Kuchen werden dazugehören, ebenso wie Bratwürste und andere kulinarische Köstlichkeiten.

Viele Hohner Vereine werden das Programm ergänzen. Und die Kleinen? Sie werden in die Luft gehen bei Freudensprüngen in der Hüpfburg und bei vielen anderen Angeboten. Sogar ein Nikolaus, der sich im Datum geirrt haben soll, will vorbeischauen.

Ab 18 Uhr gibt es im Dunklen ein besonderes Doppelkonzert. Die Ostenfelder Bläsergemeinschaft bietet Gelegenheit, in Erinnerungen zu schwelgen: beim Mitsingen von bekannten Weihnachtsliedern aber auch solchen neueren Ursprungs. Danach kommt ein großer Schwenk, denn mit der Gruppe Proud Namibians wechselt das Programm auf die südliche Erdkugel, nach Namibia, und der Frage: Wie feiert man dort Weihnachten bei 35 bis 40 Grad Celsius im Schatten?

Der Erlös des Marktes wird zu gleichen Teilen aufgeteilt zwischen Grundschule Hohne und den Kindergärten. Darüber sind sich die beteiligten Hohner Vereine laut Mitteilung einig.

Aus Rheda, Herford, Mönchengladbach und Lengerich stammen die fünf Sängerinnen und Sänger mit namibischen Wurzeln, die zur familienfreundlichen Zeit um 15.30 Uhr am Sonntag, 8. Dezember, zu einem Konzert in die Hohner Kirche einladen. Dabei wollen sie Antworten auf viele Fragen geben. Wie feiert man im südlichen Afrika eigentlich Weihnachten, wenn es dort Sommer ist mit entsprechenden Temperaturen? Werden dort auch Plätzchen gebacken? Gibt es den weihnachtsmarkt-beherrschenden Glühwein oder steht der Sinn mehr auf „cool drinks“, Party und Swimmingpool? Sollte es möglich sein, auf mehr als nur eine Weise Weihnachten zu feiern? Und was bedeutet überhaupt die Freude auf „Grüne Weihnachten“ in Namibia?

Mit a-capella-Gesang, Tanz und Geschichten wird es Sonntagnachmittag ungewohnte Einsichten auf Weihnachten geben, verspricht die Kirchengemeinde. Wer sich auskennt wird feststellen, dass sich unter den Proud Namibians Menschen befinden, die schon bei Thlokomela oder den Maranatha Singers mitgesungen haben oder in nationalen Frauen-Fußball-Mannschaften mitspielen. Mögliche Schlussfolgerung: es muss nicht sein, das Weihnachten sich auflöst in „Alle Jahre wieder . . .“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7110430?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Auswärtsniederlage: Preußen Münster unterliegt SV Meppen mit 1:3
Fußball: 3. Liga: Auswärtsniederlage: Preußen Münster unterliegt SV Meppen mit 1:3
Nachrichten-Ticker