Bodelschwingh-Kirche
Familiäre Atmosphäre zieht Gäste an

Lengerich -

Am Samstagabend konnte man in Wechte nicht nur Glühwein trinken und Eiserkuchen essen, es gab auch Besuch vom Weihnachtsmann. Der bereitete besonders den vielen Kindern eine Freude.

Montag, 16.12.2019, 12:52 Uhr aktualisiert: 16.12.2019, 17:14 Uhr
Unter der Leitung von Petra Kipp eröffneten die Kinder mit einem Konzert in der Bodelschwingh-Kirche den Weihnachtsmarkt. Anschließend herrschte reges Treiben an den Ständen (kleines Bild).
Unter der Leitung von Petra Kipp eröffneten die Kinder mit einem Konzert in der Bodelschwingh-Kirche den Weihnachtsmarkt. Anschließend herrschte reges Treiben an den Ständen (kleines Bild). Foto: Jannik Engelbert

Los ging es aber schon um 15.30 Uhr in der Bodelschwingh-Kirche mit musikalischen Darbietungen von Kindern aus der Umgebung. Diese zeigten mit Unterstützung von Petra Kipp , Leiterin des Elementarbereichs an der Musikschule Tecklenburger Land, was sie in ihrer bisherigen musikalischen Ausbildung an der Flöte so gelernt haben. Mit klassischen Weihnachtshits wie „Rudolf the rednosed reindeer“ brachten sie die vielen Zuhörer in Weihnachtsstimmung.

Perfekte Voraussetzungen für den Besuch des anschließend eröffneten Weihnachtsmarktes auf dem Kirchenvorplatz. Dieser zeichnete sich – wie schon in den vergangenen sieben Jahren – durch eine familiäre Stimmung und das große Engagement der Vereine aus. Unter anderem waren der Kreativkreis des Trägervereins, die RSG „Teuto“ Antrup-Wechte, die Schützenvereine Wechte und Antrup und die Oldtimerfreunde Wechte mit Ständen vertreten.

Das Engagement der Vereine und die gute Resonanz bei den Besuchern löste bei Johannes Helweg-Löllmann, Vorsitzender des Trägervereins Bodelschwingh-Kirche, große Zufriedenheit aus. Sein Ziel ist es, den Weihnachtsmarkt in dieser Form noch viele Jahre fortzuführen. „Der Trägerverein muss das Geld für die Instandhaltung der Kirche durch Spenden generieren, da bietet sich solch ein Event natürlich an, um diese zu sammeln“, sagt er im Gespräch mit den Westfälischen Nachrichten.

Allerdings muss kein Verein eine Platzgebühr oder einen ähnlichen Obolus bezahlen. „Wir setzen alles auf die freiwillige gegenseitige Unterstützung“, so der Vorsitzende.

Nach der Eröffnung des Marktes gab es um 17.30 Uhr das gemeinsame Baumschmücken der Kinder, die daran sichtlich viel Freude hatten. Kurz darauf ließ sich dann auch noch der Weihnachtsmann auf dem kleinen Markt blicken.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7134230?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Nachrichten-Ticker