Wilhelm Möhrke sieht die Stadt für 2020 gut aufgestellt
Viele Aufgaben und Chancen

Den nahenden Jahreswechsel nimmt Lengerichs Bürgermeister zum Anlass, auf 2019 zurückzublicken und auf 2020 vorauszuschauen. Sein Dank gilt unter anderem all jenen, die sich ehrenamtlich engagieren.

Mittwoch, 25.12.2019, 06:29 Uhr aktualisiert: 25.12.2019, 06:40 Uhr
Bürgermeister Wilhelm Möhrke dankt den vielen Lengerichern, die sich ehrenamtlich für die Entwicklung der Stadt engagieren.
Bürgermeister Wilhelm Möhrke dankt den vielen Lengerichern, die sich ehrenamtlich für die Entwicklung der Stadt engagieren. Foto: Verena Peters

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

alle Jahre wieder finden Sie nach guter Tradition auch in diesem Jahr mein Weihnachtsgrußwort in den Westfälischen Nachrichten . Manches bleibt eben über die Jahre gleich und strahlt dadurch irgendwie etwas Beruhigendes aus. Wenn wir einen Blick auf das Weltgeschehen des vergangenen Jahres werfen, hat das leider wenig Beruhigendes an sich: 2019 war ein Jahr mit einer Welt im Umbruch.

Es war ein Jahr voller Sorge um die Zukunft dieses Planeten – die Stimmen für einen besseren Klimaschutz werden immer lauter, zu laut meinen Kritiker. Deutschland macht sich auf den Weg: Schülerinnen und Schüler gehen jeden Freitag auf die Straße, die Bundesregierung verabschiedet ein kontrovers diskutiertes Klimapaket. Der Schock über rechtsextreme tödliche Gewalt im Land sitzt tief. Außenpolitisch bleibt US-Präsident Trump ein unberechenbarer Akteur auf der Weltbühne, die Bestürzung in Europa über die türkische Militäroffensive in Syrien ist groß. Führungsdebatten innerhalb der Regierungsparteien SPD und CDU lassen die große Koalition taumeln, die Briten suchen den Weg aus der Sackgasse.

Doch auch die Wahl des Europaparlaments und das Mauerfall-Jubiläum spielen eine Rolle. Ein Zeichen der Hoffnung zum Jahresende setzt die Verleihung des Friedensnobelpreises an den äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed. Den Weg auf das Treppchen ganz oben findet der Zehnkampf-Held Niklas Kaul bei der umstrittenen Leichtathletik-WM in Doha und bringt die Deutschen zum Jubeln.

Wenn ich auf Lengerichs Jahr 2019 schaue, muss ich sagen: Auch hier gab es einige Momente, die zum Jubeln waren – das soll in 2020 fortgesetzt werden. Mit dem ersten Lengericher Klimaforum „Lengerich for future“ hat die Stadt ein Zeichen gesetzt und insbesondere die junge Bevölkerung angesprochen. Künftig werden sich Veranstaltungen zum Thema „Klimawandel“ generationsübergreifend an alle Bevölkerungsgruppen richten. Dass das Thema ganz oben auf der Agenda steht, erkennt man unter anderem an folgenden Punkten: Wir haben eine Klimaschutzmanagerin, wir planen die teilweise Elektrifizierung unseres Fuhrparks, investieren in LED-Beleuchtung und haben die Nachhaltigkeit bei allen unseren Maßnahmen immer im Blick. Wir werden die Ziele der Energieeinsparverordnung beim Neubau der Gesamtschule deutlich unterschreiten und haben die Betrachtung und Beachtung des Klimaschutzes bei jeder Entscheidung zum festen Prüfungsbestandteil gemacht.

Die vielversprechende Planung des Neubaus Gesamtschule Lengerich/Tecklenburg geht im Frühjahr 2020 in die Umsetzung. Die Weichen für den Neubau der Feuer- und Rettungswache sind gestellt. Das Integrierte Stadtentwicklungskonzept mit den Maßnahmen der Neugestaltung der Innenstadt und der Einrichtung des Citymanagements befindet sich auf der Zielgeraden und wird die Attraktivität unserer Innenstadt verbessern. Auch auf die Installierung des sogenannte digital hub, der die Region als Start­up- und Innovationsstandort fördern soll, können wir uns freuen. Dies stärkt Lengerich einmal mehr als wachsenden Wirtschaftsstandort am Teuto. Ein weiteres Highlight für unsere Unternehmer in der Region halten wir mit dem Unternehmertag im Februar zum Thema „New Work – die neuen Chancen“ bereit.

Auch die Pflege städtepartnerschaftlicher Beziehungen spielt eine entscheidende Rolle: 2020 steht das 25-jährige Jubiläum der Freundschaft zu Leegebruch an, 2021 feiern wir 25 Jahre Beziehungen zu Warta – wenn das kein Grund zum Feiern ist.

Zudem stehen 2020 wichtige Wahlen an: die Kommunalwahlen. Ich bin gespannt, wie sich die politische Landschaft in Lengerich im Herbst darstellt. Weitere wichtige Themen, die uns umtreiben, sind unter anderem die Fortschreibung des Medienentwicklungsplanes für die Schulen, Fortentwicklung der Standorte für das Jugendzentrum, die VHS und die Musikschule, Bau der Skate-Anlage, Erweiterung des Angebotes an Wohnflächen.

Mein Dank gilt zum Jahresende den zahlreichen Akteuren Lengerichs, insbesondere der Werbegemeinschaft Lengerich, die vor kurzem ihr 50-jähriges Bestehen feierte, der Offensive Lengerich, der Bürgerstiftung Gempt und den Ratsmitgliedern. Dadurch, dass sich so viele Lengericher überwiegend ehrenamtlich für unsere Stadt einsetzen, wird einiges bewegt und wir können uns auf einen vollen und vielseitigen Veranstaltungskalender in jedem Jahr freuen. Die Anzahl an Sitzungen hat im vergangenen Jahr mit rund 70 einen neuen Rekord erreicht. Auch durch den kontinuierlichen Einsatz unserer Politiker wird in Lengerich vieles erreicht.

Herzlichen Dank, dass Sie sich alle zusammen für unser Lengerich einsetzen! Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, ich wünsche Ihnen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und für das Jahr 2020 viel Glück und vor allen Dingen Gesundheit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7151131?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Fußgängerin von Rettungswagen angefahren
21-Jährige lebensgefährlich verletzt: Fußgängerin von Rettungswagen angefahren
Nachrichten-Ticker