Kämmerer-Stelle: Entscheidung steht an
Wer kümmert sich künftig ums Geld?

Lengerich -

Mit dem Weggang von Christiane Bürgin mit Wirkung zum 1. Februar braucht Lengerichs Verwaltung einen neuen Leiter für den Fachdienst Finanzen. Wer der Kämmerin folgt, könnte im Hauptausschuss am 28. Januar geklärt werden.

Donnerstag, 16.01.2020, 12:18 Uhr aktualisiert: 16.01.2020, 12:20 Uhr
Die Nachfolge von Christiane Bürgin  wird wohl Ende Januar geklärt.Christiane Bürgin
Die Nachfolge von Christiane Bürgin  wird wohl Ende Januar geklärt.Christiane Bürgin Foto: Bettina Laerbusch

Ende des Monats könnte sich klären, wer sich in der Stadtverwaltung künftig schwerpunktmäßig und hauptverantwortlich dem Thema kommunale Finanzen widmet. Nach Angaben von Ludger Dierkes , Leiter des Fachdienstes Zentrale Dienste, wird Bürgermeister Wilhelm Möhrke am Dienstag, 28. Januar, im nicht-öffentlichen Teil einer Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses voraussichtlich vorschlagen, wer künftig den Kämmerer-Posten übernimmt.

Es geht, wie berichtet, um die Nachfolge von Christiane Bürgin , die zum 1. Februar eine Stelle als Referatsleiterin beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe in Münster antritt.

Wie Dierkes weiter erläutert, hat die Stadt bei der Suche nach einem Nachfolger oder einer Nachfolgerin auf die Dienste eines Personalberatungsbüros zurückgegriffen. Diese Vorgehensweise habe den Vorteil, dass über jene Interessenten hinaus, die sich klassisch auf die Stelle bewerben, von den Beratern potenzielle Kandidaten auch aktiv angesprochen werden. Der Fachdienstleiter vermeidet in diesem Zusammenhang den Fachbegriff „Headhunter“, sagt aber, dass das bei der Besetzung von Führungspositionen in Verwaltungen mittlerweile ein durchaus übliches Verfahren sei.

Zur Frage, wie groß die Zahl derer ist, die ernsthaft für die Kämmererstelle infrage kommen, schweigt sich Dierkes aus. Mit den Worten „die Resonanz ist da“ macht der Fachdienstleiter aber deutlich, dass man in der Verwaltung mit dem Feedback offenbar recht zufrieden ist. Eine Findungskommission, in der Vertreter der Verwaltung und des Beratungsbüros sitzen, werde nun Näheres beraten. Dann sei es Aufgabe des Bürgermeisters, „im Einvernehmen mit dem Stadtrat“ den Posten zu besetzen. Dafür soll dem HFA ein Vorschlag unterbreitet werden.

Neben dem Wechsel an der Spitze des Fachdienstes Finanzen, Steuern und Kasse steht eine weitere wesentliche Personalfrage bei der Stadt an: Gabi Albers, stellvertretende Leiterin des Bürgermeisterbüros, tritt zum 1. März eine Stelle bei der Stadt Dülmen an. Sie übernimmt dort die Leitung der Zentralen Vergabestelle. Albers sagt, sie sei seit Beginn ihrer Ausbildung bei der Verwaltung in Lengerich und verlasse das Haus nun nach 24 Jahren. „Das ist schon ein Schritt.“ Auch ihr Posten wird nun neu zu besetzen sein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7195798?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Pro & Contra: Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Nachrichten-Ticker