Schul-Mensa am Hannah-Arendt-Gymnasium
Viele neue hungrige Mäuler

Lengerich -

Mehr Esser brauchen mehr Essen – darauf wird man sich nach den Sommerferien in der HAG-Mensa einstellen müssen. Schulleiterin Angelika Heitmann machte das jetzt zum Thema im Schulausschuss und fragte bei der Verwaltung an, ob schon entsprechende Vorbereitungen getroffen würden.

Donnerstag, 23.01.2020, 12:16 Uhr aktualisiert: 23.01.2020, 12:30 Uhr
Frank Waldmann ist Chef in der HAG-Mensa.
Frank Waldmann ist Chef in der HAG-Mensa. Foto: Michael Baar

Nach den Sommerferien werden in der Schul-Mensa am Hannah-Arendt-Gymnasium ( HAG ) etliche hungrige Mäuler mehr beköstigt werden müssen. Neben den Schülern des HAG und der Dietrich-Bonhoeffer-Realschule sowie des Berufskollegs steht das Verpflegungsangebot dann auch den Schülern des letzten Jahrgangs der Bodelschwingh-Realschule – die an den Standort Bahnhofstraße wechseln – und der Achtklässler der Gesamtschule offen.

Auch wenn nicht alle Mädchen und Jungen sich in der Mensa mittags zu Tisch sitzen werden – die vier Klassen der Jahrgangsstufe 8 der Gesamtschule und die beiden Abschlussklassen der Friedrich-von-Bodelschwingh-Realschule müssen auch bei den Pausensnacks einkalkuliert werden. Die Mengen, die zubereitet und ausgegeben werden müssen, wachsen.

Um den „neuen“ Kunden ebenfalls frisch zubereitete Mahlzeiten anbieten zu können, fehlt ein Herd. Und auch personell, so Angelika Heitmann , Leiterin des HAG und Vorsitzende des Mensa-Vereins, müsse draufgesattelt werden. „Wir müssen uns darauf einstellen“, stellt sie am Dienstagabend im Schulausschuss fest und will von der Verwaltung wissen, was diesbezüglich schon in die Wege geleitet worden ist.

Eine Anfrage, die Fachdienstleiter Jörg Hesselmann aus dem Stegreif nicht zu beantworten vermag. „Wir werden uns darum kümmern“, verspricht er. Was SPD-Mann Andreas Kuhn veranlasst, vorsorglich darauf hinzuweisen, dass bei diesem Thema auch die Kommunalpolitik gefragt sei.

Klar wird in der Sitzung nur eins: Die Achtklässler der Gesamtschule, die im Bonhoeffer-Gebäude den Unterricht besuchen, werden fürs Mittagessen nicht zu ihrer Schule an der Margarethenstraße wechseln können. „Die dürfen das Schulgelände nicht verlassen“, erteilt Dr. Werner Peters, Leiter der Gesamtschule, diesbezüglichen Überlegung aus den Reihen der Ausschussmitglieder eine klare Absage.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7211640?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Nachrichten-Ticker