Schützenverein Intrup-Niederlengerich
Neuerungen im Jahresprogramm

Lengerich -

Der Schützenverein Intrup-Niederlengerich plant Veränderungen im Jahresprogramm. Parallel zur Gewerbeschau „Intrup macht mobil“ soll ein Tag der offenen Tür im Schützenhaus stattfinden. Die Jahresabschlussfeier soll einem öffentlichen Rudelsingen mit Glühwein und Bratwurst weichen. Das wurde in der Jahreshauptversammlung beschlossen.

Mittwoch, 29.01.2020, 15:53 Uhr aktualisiert: 30.01.2020, 16:58 Uhr
Neuer zweiter Vorsitzender ist Manfred Eichert.
Neuer zweiter Vorsitzender ist Manfred Eichert. Foto: SV Intrup

Einiges war anders als sonst bei der Jahreshauptversammlung der Intruper Schützen. Wegen des plötzlichen Krankenhaus-Aufenthalts des Vorsitzenden Dirk Plate sprangen Kassiererin Anke Feldkamp und Schriftführer Henner Stockmeier ein und moderierten gemeinsam die Veranstaltung. Das geht aus einem Bericht des Vereins hervor.

Sie begrüßten im voll besetzten Schützenhaus die Mitglieder und dankten allen, die viel für den Verein geleistet haben. Hervorzuheben ist das Ehepaar Manfred und Elsbeth Stockmeier. Schriftführer Henner Stockmeier unterlegte seinen Jahresbericht mit Bildern. Schießwart Manfred Stockmeier lieferte einen detaillierten Bericht ab über die vielfältigen Aktivitäten und Erfolge der Schießmannschaft.

Kassiererin Anke Feldkamp erklärte den Kassenbericht. Dieser wies aus, dass der Verein nach wie vor auf soliden finanziellen Beinen steht. Erwähnenswert ist nach Angaben des Vereins der Sonderbeitrag, den die Mitglieder für soziale Zwecke leisten. Die Versammlung beschloss, aus diesem Fond 300 Euro dem Hospiz-Verein Lengerich zukommen zu lassen. Die Kassenprüfer Manfred Eichert und Gerda Kunze bescheinigten eine tadellose Buchführung und beantragten die Entlastung des Vorstandes, die einstimmig erteilt wurde.

Der bisherige zweite Vorsitzende Uwe Führbaum hat mit seiner Familie aus persönlichen Gründen den Verein verlassen. Zu seinem Nachfolger wurde der vom Vorstand nominierte Manfred Eichert einstimmig gewählt. Neue zweite Kassenprüferin ist Gunda Uhlenbusch, die zusammen mit Gerda Kunze die Kasse prüfen wird.

Auf Grund der guten Erfahrungen der vergangenen Jahre wird das Schützenfest wieder auf dem Festplatz am Schützenhaus durchgeführt. Zeitgleich mit der Ausstellung „Intrup macht Mobil“ will der Verein am Sonntag, 29. März, im Schützenhaus einen „Tag der offenen Tür“ durchführen. Die Besucher können die Laser-Schießanlage benutzen oder bei Kaffee und Kuchen das Ambiente genießen, nannte der Vorstand einige der geplanten Angebote.

Eine weitere Neuerung in diesem Jahr: Statt der traditionellen Jahres-Abschlussfeier soll am Freitag, 11. Dezember, ein öffentliches Rudelsingen bei Glühwein und Bratwürstchen durchgeführt werden, zu dem auch Nichtmitglieder eingeladen sind.

Die traditionelle Sammlung für die Kriegsgräberfürsorge im Rahmen der Versammlung erbrachte einen Betrag von 130 Euro, teilt der Verein mit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7224322?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Nachrichten-Ticker