Hannah-Arendt-Gymnasium
Gute Schule dank vieler Mitwirkender

Lengerich -

Gleich zwei Mal ist Angelika Heitmann verabschiedet worden. Am Freitagmorgen sagen die Schüler der Oberstudiendirektorin Adieu, am Mittag folgt die offizielle Verabschiedung der HAG-Leiterin in den Ruhestand in der Gempt-Halle.

Samstag, 01.02.2020, 12:04 Uhr aktualisiert: 01.02.2020, 12:10 Uhr
Ein Blumenstrauß und ein immerwährender Kalender mit Lengericher Motiven überreichte Bürgermeister Wilhelm Möhrke Angelika Heitmann zum Abschied vom Hannah-Arendt-Gymnasium.
Ein Blumenstrauß und ein immerwährender Kalender mit Lengericher Motiven überreichte Bürgermeister Wilhelm Möhrke Angelika Heitmann zum Abschied vom Hannah-Arendt-Gymnasium. Foto: Michael Baar

Angelika Heitmann ist auf dem Weg zur Abschiedsparty mit den Schülern in der Dreifachhalle, als ihr Mobiltelefon klingelt. 20 Zeugnisse sind aufgetaucht, die noch unterschrieben werden müssen. Sie flitzt ins Sekretariat, unterschreibt die „Lappen“ und eilt in die Sporthalle. Es ist vermutlich die letzte Anekdote in ihrer Funktion als Direktorin des Hannah-Arendt-Gymnasiums. Knapp fünf Stunden später ist der Ruhestand offiziell.

Die Schüler stehen Spalier für Angelika Heitmann, küren sie zur „Queen of the day“ samt Zepter und Krone. Im Quizduell gegen die Schüler setzt sie sich knapp durch und wirbelt beim Flashmob zum Lied „Happy“ über die Tribüne der Dreifachhalle. Das ist am Freitagmorgen.

Kurz vor Mittag ist der Rahmen festlicher, werden Reden gehalten und viel Beifall gespendet. Hört sich nach einer steifen Veranstaltung an, ist es aber nicht. Jeder Redner bringt die Zuhörer zum Schmunzeln, die Musiker des HAG bringen so manchen Fuß zum rhythmischen Mitwippen.

„Gegen Angriffe kann man sich wehren, gegen Lob ist man machtlos“, zitiert Angelika Heitmann ziemlich zum Schluss ihrer Ansprache Sigmund Freud. Wobei jeder ihrer Vorredner zum Ausdruck bringt, dass der 65-Jährigen für ihre Arbeit am Gymnasium nur diese Form der Anerkennung zusteht.

„Die Schüler haben Wissen und Werte vermittelt bekommen“, stellt Bürgermeister Wilhelm Möhrke fest. „Eine gute Schule ist das Ergebnis vieler Mitwirkender, diesen Geist hast Du gelebt“, fasst Anne Jürgens, stellvertretende Vorsitzende der Bezirksdirektorenkonferenz Steinfurt, das Wirken ihrer Duzfreundin in Worte.

Verabschiedung von HAG-Direktorin Angelika Heitmann

1/25
  • Beim Betreten der Dreifachhalle stehen die Mitglieder der Schülervertretung Spalier für Angelika Heitmann.

    Foto: Florian Hölzl
  • In einem bequemen Sessel verfolgt die scheidende Schulleiterin die Abschiedsworte der Schülervertreter.

    Foto: Florian Hölzl
  • Heimke Tewes dirigiert die Bläsergruppe.

    Foto: Florian Hölzl
  • Dann nimmt sich die Musiklehrerin die Krone und inthronisiert . . .

    Foto: Florian Hölzl
  • . . . die „Queen of the day“, die Königin des Tages.

    Foto: Florian Hölzl
  • Angelika Heitmann nimmt die tänzerische Huldigung der Schüler entgegen.

    Foto: Florian Hölzl
  • Um dann unversehens in den Rhythmus einzufallen und mitzugrooven.

    Foto: Florian Hölzl
  • Stehende Ovationen von den Zuschauerrängen.

    Foto: Florian Hölzl
  • Dann legen die Lehrer los in Form eine Band.

    Foto: Florian Hölzl
  • Die „Queen of the day“ huldigt ihrem „Volk“.

    Foto: Florian Hölzl
  • Da fehlt doch noch was? Genau, eine Königin muss auch Blumen haben.

    Foto: Florian Hölzl
  • Die Krone behält Angelika Heitmann auf, das Zepter wird jetzt Ulrich Gerling-Goedert am Hannah-Arendt-Gymnasium schwingen.

    Foto: Florian Hölzl
  • „Königin“ Angelika Heitmann verlässt mit ihrem „Prinzgemahl“ Robert die Dreifachhalle.

    Foto: Florian Hölzl
  • So ein Zufall: Angelika Heitmann und Anne Jürgens im fast identischen Out-Fit bei der offiziellen Verabschiedung in der Gempt-Halle.

    Foto: Michael Baar
  • Die concert band des HAG spielte unter der Leitung von Christian Raschdorf.

    Foto: Michael Baar
  • Begrüßte die Gäste bei der offiziellen Verabschiedung in der Gempt-Halle: Ulrich Gerling-Goedert, stellvertretender Schulleiter.

    Foto: Michael Baar
  • Einen Blumenstrauß und einen immerwährenden Kalender mit Lengerich-Motiven überreichte Bürgermeister Wilhelm Möhrke der scheidenden Oberstudiendirektorin Angelika Heitmann zum Abschied.

    Foto: Michael Baar
  • Eine Blick in den Kopf einer Schulleiterin vermittelte Anne Jürgens, stellvertretende Vorsitzende der Bezirksdirektorenkonferenz Steinfurt.

    Foto: Michael Baar
  • Hannah‘s Saxophones spielte unter der Leitung von Friederike Sachs.

    Foto: Michael Baar
  • Ein immer offenes Ohr für die Belange der Eltern bescheinigt Hagen Vogel, Vorsitzender der Schulpflegschaft, der scheidenden Direktorin.

    Foto: Michael Baar
  • „Die Zusammenarbeit mit Dir war immer hervorragend“, stellen Dr. Gesa Steen und Ulrich Gerling-Goedert im Namen des Kollegiums fest.

    Foto: Michael Baar
  • „Impromptu No.2“ von Frank Schubert spielte Jacqueline Schönemann am Flügel.

    Foto: Michael Baar
  • in der Personalakte von Angelika Heitmann hat Ursula Klee, Leitende Regierungsschuldirektorin, geblättert.

    Foto: Michael Baar
  • „Da ist er!“ Traditionell gibt es vom HAG für Scheidende einen Schreiber. Mit dem unterzeichnet Angelika Heitmann (rechts) ihre Urkunde für den Eintritt in den Ruhestand.

    Foto: Michael Baar
  • Mehr Zeit für gemeinsame Unternehmungen mit ihrem Mann Robert hat ab sofort Angelika Heitmann.

    Foto: Michael Baar

Ziele, die sie sich bei ihrem Start als Schulleiterin gesteckt habe, „hat sie mehr als erreicht“, bilanziert Hagen Vogel. Der Schulpflegschaftsvorsitzende unterstreicht die „immer vorbildliche Zusammenarbeit dank des gegenseitigen Aufgreifens von Ideen und Anregungen“. Sie brenne nicht nur für ihre Fächer Deutsch und Sport, sondern für die ganze Schule, was sie immer wieder unter Beweis gestellt habe, fasst Dr. Gesa Steen die Eindrücke des Kollegiums zusammen. Und der ab Samstag kommissarische Schulleiter Ulrich Gerling-Goedert bescheinigt seiner Noch-Chefin, dass sie immer „die erfolgreiche Balance zwischen Nähe und notwendiger Führung gelebt hat“.

Formell wird es bei der Verabschiedung in der Gempt-Halle nur für einen kurzen Moment. „Den Erhalt der Urkunde für den Wechsel in den Ruhestand müssen Sie mir bestätigen“, sagt Urusla Klee mit einem Schmunzeln. Die Leitende Regierungsschuldirektorin hat in der Personalakte geblättert, wie sie bekennt. „In der Beurteilung, als Sie Oberstudienrätin wurden, stand, Sie seien eine tüchtige und engagierte Kollegin. Das ist seit diesem Zeitpunkt höchstens noch besser geworden.“

„Ich habe mir vorgenommen, heute kein Konzept abzulesen“, eröffnet Angelika Heitmann ihre Ansprache. Daran hält sie sich und zahlt – im übertragenen Sinn – mit gleicher Münze zurück. „Es war eine tolle Zeit, es ist ein toller Abschied, weil alle – Schüler, Kollegium, Eltern – das Motto des HAG gelebt haben: semper apertus – immer offen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7230799?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Nachrichten-Ticker