Schiedspersonen für die Stadt vereidigt
Christel Wittmann folgt Doris Rüger

Lengerich -

Nach zehn Jahren als Schiedsfrau hat Doris Rüger dieses Ehrenamt niedergelegt. Ihre Nachfolgerin ist Christel Wittmann. Sie wird den östlichen Bezirk in der Stadt betreuen. Im Westen wird Jürgen Wesselmann dieses Amt weiter ausüben.

Freitag, 14.02.2020, 13:00 Uhr aktualisiert: 14.02.2020, 18:40 Uhr
Martin Pogrifke (links), Bürgermeister Wilhelm Möhrke (3. von links) und Anke Ahlert (Stadtverwaltung) dankten gemeinsam mit Karin Gabriel, Direktorin des Amtsgerichts Tecklenburg (Mitte) Doris Rüger (2. von links) und Jürgen Wesselmann für ihr Engagement und hießen Christel Wittmann (3. von rechts) als Schiedsfrau willkommen.
Martin Pogrifke (links), Bürgermeister Wilhelm Möhrke (3. von links) und Anke Ahlert (Stadtverwaltung) dankten gemeinsam mit Karin Gabriel, Direktorin des Amtsgerichts Tecklenburg (Mitte) Doris Rüger (2. von links) und Jürgen Wesselmann für ihr Engagement und hießen Christel Wittmann (3. von rechts) als Schiedsfrau willkommen. Foto: Stadt Lengerich

In der Stadt gibt es seit zehn Jahren zwei Schiedsamtsbezirke. In den vergangenen fünf Jahren waren Doris Rüger im östlichen Teil und Jürgen Wesselmann im westlichen Teil der Stadt die Ansprechpersonen. Seit dem 1. Januar ist Christel Wittmann neue Schiedsfrau für den östlichen Bezirk. Sie folgt auf Doris Rüger, die nach zwei Wahlperioden aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stand. Das geht aus einer Pressemitteilung der Stadt hervor.

Bei ihrem Amtsantritt, so erzählte die scheidende Schiedsfrau, sei die Aufteilung des Stadtgebietes in zwei Schiedsamtsbezirke erfolgt. Zuvor habe es einen Schiedsmann und einen Stellvertreter gegeben. Umgesetzt worden sei die Aufteilung der Stadt in zwei Bezirke vor gut zehn Jahren in Zusammenhang mit einer Empfehlung des Bundesverbandes der Schiedsleute. Dieser versprach sich von der Gleichstellung eine höhere Motivation der ehrenamtlich Tätigen.

Die Osnabrücker Straße trennt die beiden Schiedsamtsbezirke

Die Trennlinie zwischen den beiden Bezirken bildet die Landesstraße 555 (Osnabrücker Straße, Ladberger Straße). Hinsichtlich der Einwohnerzahl sind die beiden Bezirke nach Angaben der Verwaltung annähernd gleich groß. Die Stellvertreter-Regelung wurde durch die gegenseitige Vertretung der Schiedspersonen ersetzt.

Eine Gleichstellung erhöht die Motivation.

Bundesverband der Schiedsleute

Für Doris Rüger wird in den nächsten fünf Jahren Christel Wittmann die Tätigkeit der Schiedsfrau im östlichen Bezirk übernehmen. Sie hatte sich für diese ehrenamtliche Tätigkeit beworben und war in der Ratssitzung am 19. Dezember 2019 gewählt worden. Als Neu-Rentnerin suchte sie nach eigenen Angaben eine neue Herausforderung. Zugute komme ihr bei der Tätigkeit als Schiedsperson die langjährigen Erfahrungen, die sie als Jugendschöffin am Amtsgericht Dorsten gesammelt hat.

Schiedsleute für fünf Jahre vereidigt

In seine zweite Amtsperiode geht Jürgen Wesselmann als zuständige Schiedsperson für den Bezirk Lengerich-West. Die mit diesem Ehrenamt verbundene Aufgabe besteht darin, in der vorgerichtlichen Streitschlichtung eine einvernehmliche Lösung zwischen den Kontrahenten zu vermitteln. Für ihn war es keine Frage, dass er für weitere fünf Jahre als Schiedsperson im Bezirk West zur Verfügung stehen würde.

Nach der Bestätigung durch das Amtsgericht und der Vereidigung von Christel Wittmann und Jürgen Wesselmann durch die Direktorin des Amtsgerichts, Karin Gabriel, hat Bürgermeister Wilhelm Möhrke in einer kleinen Feierstunde Doris Rüger und Jürgen Wesselmann für ihren bisherigen Einsatz Dank gesagt. Christel Wittmann hieß er im Team der Schiedspersonen willkommen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7260627?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Krisenstab stimmt sich Montag ab
Coronavirus: Krisenstab stimmt sich Montag ab
Nachrichten-Ticker