Verein „Aktion Würde und Gerechtigkeit“
Beratungsstelle wird offiziell eingeweiht

Lengerich -

Die Arbeit ist bereits aufgenommen worden an der Adresse Rahestraße 29. Nun folgt am 6. März die offizielle Einweihung der Beratungsstelle, die der Verein „Aktion Würde und Gerechtigkeit“ dort seit Kurzem betreibt.

Dienstag, 25.02.2020, 18:38 Uhr
Pfarrer Peter Kossen ist Vorsitzender des Vereins
Pfarrer Peter Kossen ist Vorsitzender des Vereins Foto: cro

Der Verein „Aktion Würde und Gerechtigkeit“ hat nach eigenen Angaben bereits 140 Mitglieder. Sie eint das Ziel, Arbeitsmigranten aus Ost- und Südosteuropa zu unterstützen und so dazu beizutragen, dass ihre Integration gelingt. „Würde und Gerechtigkeit wird diesen Menschen in unserem Land oft vorenthalten, wenn sie in der Fleischindustrie und weiteren Branchen ausgebeutet und mit Wuchermieten für Bruchbuden abgezockt werden“, sagt Pfarrer Peter Kossen , der Vorsitzende des Vereins.

In der Rahestraße 29 hat der Verein eine Beratungsstelle eingerichtet. Dort – aber auch per Telefon und E-Mail-Kontakt – finden bereits Beratungen für Betroffene statt. Juristen geben beispielsweise Ratschläge und bieten Rechtsbeistand bis vor Gericht an. Ehrenamtliche arbeiten ihnen zu und stellen den Erstkontakt zu Betroffenen her.

Am Freitag, 6. März, wird die Beratungsstelle offiziell eingeweiht. Dazu sind ab 15 Uhr alle Interessierten eingeladen. Mitglieder des Vereins stehen Rede und Antwort und berichten über erste Erfahrungen und weitere Pläne. „Menschen werden angemietet, verschlissen und entsorgt. Daran hat sich nichts geändert“, so Peter Kossen. Der Verein wolle denen helfen, die unter die Räder geraten seien, und, wenn nötig, „diese Räder moderner Sklaverei anhalten“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7295284?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Nachrichten-Ticker