LWL-Klinik Rheine-Bentlage
Forensik geplant: Dauereinrichtung mit Freigang

Rheine/Lengerich -

Einen Beschluss für die Umbaupläne der Forensik des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe in Rheine gibt es noch nicht. Nur einen „Ratsbeschluss für Verhandlungen“, das wurde bei einem Informationsabend deutlich betont. Geplant ist vom LWL der Neubau einer forensischen Klinik in Hörstel-Dreierwalde, in Rheine soll das Gebäude in eine Einrichtung für suchtkranke Straftäter umgebaut werden. Von Wolfgang Attermeyer
Mittwoch, 18.03.2020, 13:04 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 18.03.2020, 13:04 Uhr
Bestand und Plan für die LWL-Klinik in Rheine-Bentlage: Weiß sind die vorgesehenen Erweiterungen an bestehenden Gebäuden und Neubauten markiert.
Bestand und Plan für die LWL-Klinik in Rheine-Bentlage: Weiß sind die vorgesehenen Erweiterungen an bestehenden Gebäuden und Neubauten markiert. Foto: LWL
Die Forensik an der Hohen Allee in Rheine-Bentlage soll nach dem geplanten Umbau zu einer Dauereinrichtung mit mindestens 30 Jahren Nutzung werden. Vorbei wären dann die Zeiten, in denen man von einer „Übergangseinrichtung“ gesprochen hat.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7331392?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Nachrichten-Ticker